Ringvorlesung zur Grundrechtsdebatte - Teil 1 mit Daniel Ajzensztejn am 07.10.2021

Zurück zur Übersicht

"Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft" mit Daniel Ajzensztejn (7.10.)

Mit dem Vortrag "Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft – und warum wir jeden Tag dafür eintreten müssen" von Daniel Ajzensztejn startet am 7. Oktober um 18:30 Uhr die Ringvorlesung „Interdisziplinäre Perspektiven der Grundrechtsdebatte“ der HFH.

Die Online-Reihe wird 14-täglich fortgesetzt.
Zur kostenlosen Teilnahme melden Sie sich bitte unten an. Wir freuen uns auf Sie!

Datum & Uhrzeit

07.10.2021 18:30 Uhr

Terminart

Onlinetermin

 

Zum Vortrag:

"Unabhängig davon, welches Fach eine Studentin oder ein Student studiert – ohne eine Befassung mit den Grundrechten wird ihr/sein Wissen inkomplett bleiben und der gesellschaftliche Beitrag wird kleiner sein, als er sein könnte. Denkanstöße dazu zu geben, dass es gar nicht erst so weit kommt, ist ein Ziel dieses und der weiteren Teile der Ringvorlesung.

In meinem Beitrag soll deutlich gemacht werden, dass die Grundrechte das Rückgrat unserer demokratisch verfassten Gesellschaft sind und in unserem alltäglichen Leben eine zentrale Rolle spielen. Nach einer Auseinandersetzung mit der Würde des Menschen als oberstem Wert wird zunächst ihre Funktion als Abwehrrechte gegenüber der staatlichen Gewalt und sodann Ihre Bedeutung als objektive Wertentscheidung betrachtet werden.

Wir wenden uns in einem nächsten Schritt den Freiheits(grund)rechten zu und werden an einem aktuellen Fall die Meinungsäußerungs- und die Pressefreiheit näher kennenlernen. Hierbei geht es auch darum, zu verstehen, dass eine Demokratie ohne diese zentralen Schutzgarantien nicht funktionieren kann und vielmehr ein sinnentleerter Formalismus wäre.

In einem weiteren Schritt nähern wir uns dann den Gleichheits(grund)rechten, die an einem weiteren aktuellen Fall veranschaulicht werden. Die Bedeutung davon, dass Gleiches gleich, aber Ungleiches auch ungleich behandelt werden muss und Differenzierung bzw. Nichtdifferenzierung eines sachgerechten Grundes bedarf, wird vertieft und in seiner Bedeutung für staatliches Handeln dargestellt. 

Letztlich wollen wir besprechen, warum man sich nicht schlicht passiv auf die jederzeitige Einhaltung der Grundrechte verlassen kann, sondern täglich für diese eintreten muss. Dies gilt für sich selbst und in der Unterstützung anderer. Nur so resultiert ein von Freiheit geprägtes demokratisches Gemeinwesen fort." (Daniel Ajzensztejn)

 

Zum Referenten:

Portrait Daniel Ajzensztejn

Daniel Ajzensztejn (Foto: Taylor Wessing)

Daniel Ajzensztejn ist als Partner bei der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Taylor Wessing tätig. Er berät in- und ausländische Investoren, Finanzinstitute und Unternehmen in allen Fragen des Immobilienrechts, insbesondere bei größeren Immobilientransaktionen und komplexen Finanzierungsstrukturen.

Im Zuge der Betreuung größerer Portfolioankäufe ist ein weiterer Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit das aktive Asset Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, einschließlich der Steuerung in die Krise geratener Immobilien, und dabei insbesondere das gewerbliche Grundstücks- und Mietrecht, das Vertragsrecht und Aspekte des öffentlichen Bau- und Planungsrechts.

Jetzt anmelden!

Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus. (* = Pflichtfeld)

Kostenlos informieren
Termin
FB Instagram Twitter Xing YouTube