Aktuelles

Zurück zur Übersicht
24.05.2018 News

Erfolgskonzept „Hamburger Pflegemanagement-Modell“

HFH-Absolventin Kathleen Wenk
Kathleen Wenk hat ihre Hochschulzugangsberechtigung über den dritten Bildungsweg erhalten.

Bereits seit 2002 bietet die Hamburger Fern-Hochschule (HFH) einen Fernstudiengang in Pflegemanagement an. Aktuell sind mehr als 1.600 Studierende in den Bachelorstudiengang immatrikuliert. Die 2.000ste Absolventin erhielt vor kurzem ihr Abschlusszeugnis. 

Wirft man heute einen Blick in deutsche Krankenhäuser, so finde sich laut Prof. Dr. Rainer Gerckens kaum eines ohne HFH-Absolventen aus dem Studiengang Pflegemanagement. Dies sei dem konzeptionellen Ansatz des Studiengangs zu verdanken, der eine weitreichende Bedeutung für die Pflege in Deutschland habe. „Aufgrund der Breitenwirkung unseres Studiengangs können wir durchaus vom ‚Hamburger Pflegemanagement-Modell‘ sprechen, das unsere Studierenden und Absolventen mit in die Praxis nehmen“, so Gerckens. „Keine andere Hochschule entfaltet eine Flächenwirkung dieser Art.“ Die Hochschule setze Maßstäbe und trage deshalb eine besondere Verantwortung für die Weiterentwicklung der Pflege im deutschsprachigen Raum, so Gerckens weiter, der den Studiengang seit über zehn Jahren leitet. 

Integriertes Pflegemanagement 

Geeignetes Fachpersonal für die schon damals voranschreitende Akademisierung in der Pflege auszubilden war auch ihre Intention, als die Hochschule vor 20 Jahren das Pflegemanagement-Studium einführte – damals noch als Diplomstudiengang. 
Heute führt der Studiengang in sieben Semestern zum Bachelor und vermittelt nicht nur pflegefachliche Kompetenzen, sondern behandelt auch betriebs- und gesundheitswirtschaftliche Aspekte. Dabei richtet sich der Studiengang vor allem an Pflegefachpersonen, die sich für Führungspositionen qualifizieren wollen sowie bereits Leitungsaufgaben übernommen haben. 

2.000ste Absolventin Pflegemanagement

Auch HFH-Absolventin Kathleen Wenk nahm bereits Führungsaufgaben wahr, als sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entschied. „Da ich mir mehr Hintergrundwissen zu meinen Aufgaben als Abteilungsleiterin aneignen wollte und mir eine Weiterbildung einfach zu wenig war, fiel meine Entscheidung für ein Studium relativ schnell“, erzählt die 28-Jährige. „Die HFH wurde es dann unter anderem auch deshalb, weil ich dort ohne Abitur studieren konnte und die Studieninhalte aus Pflegemanagement gut zu meinen persönlichen Vorstellungen passten.“ 

Bereits während ihres Studiums hat sich die Entscheidung für ein berufsbegleitendes Pflegemanagement-Studium an der HFH ausgezahlt, denn erst hierdurch wurde ihr eine bessere Position im Krankenhaus als stellvertretende Pflegedienstleitung angeboten. 

Vor kurzem hat sie ihr Bachelorstudium erfolgreich als 2.000ste Absolventin des Studiengangs abgeschlossen. „In den vier Jahren Studienzeit habe ich nicht nur viel über mein Berufsfeld, sondern vor allem auch über mich selbst gelernt und in welche Richtung meine berufliche Zukunft gehen soll“, so Kathleen Wenk. „Insgesamt kann ich sagen, dass die Fernstudienzeit zwar stressig, aber sehr schön war.“ 
 

Interview mit Kathleen Wenk

Teilen Sie diesen Artikel!

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube