von Isabella Weder
23.05.2022 | Karriere

Der Begriff „Fachkräftemangel“ ist heutzutage in aller Munde. Doch auch, wenn der Fachkräftemangel in Deutschland gefühlt überall herrscht, gibt es mit der IT- und Gesundheitsbranche zwei Branchen, die besonders dringend nach neuen Mitarbeitenden suchen.

Berufseinsteiger:innen und Berufstätige, die eine Umorientierung anstreben, haben in diesen Branchen sehr gute Jobchancen – besonders, wenn sie eine entsprechende akademische Ausbildung oder eine Weiterbildung in dem jeweiligen Bereich vorweisen können.

Längst nicht mehr nur für Nerds: die IT-Branche

Wir leben mitten im digitalen Zeitalter. Die technologischen Entwicklungen haben in den letzten Jahrzehnten riesige Sprünge gemacht – Tendenz steigend. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass man als qualifizierte IT-Fachkraft nahezu in jedem Unternehmen einen Job findet und auch in der Corona-Krise von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit am wenigsten bedroht war.

Die Tätigkeiten im Bereich IT sind vielfältig. Du kannst zum Beispiel als Projektleiter:in, Programmierer:in, Data Analyst:in, Software Architekt:in oder in Versuchs- und Testabteilungen, der Forschung, Produktentwicklung, Produktionstechnik und im Vertrieb arbeiten.

Im Vergleich zu anderen Branchen verdienst du in der IT auch überdurchschnittlich gut. Im Durchschnitt lag das jährliche Bruttogehalt 2021 bei 64.200 Euro. Als Berufseinsteiger:in kannst du in den ersten ein bis zwei Jahren durchschnittlich mit 51.000 Euro Jahresgehalt rechnen.

Der Hochschulabschluss spielt in der Branche übrigens auch eine große Rolle, wenn es um das Thema Gehalt geht. So liegen IT-Experten mit Master-Abschluss (70.000 Euro/Jahr) deutlich vor Mitarbeitenden, die nur über eine Berufsausbildung (51.000 Euro/Jahr) verfügen. Mit einem Bachelor-Abschluss liegt das durchschnittliche Jahresgehalt immerhin schon bei rund 55.000 Euro (vgl. IT-Gehaltsstudie Compensation Partner).

Haben diese Informationen dein Interesse geweckt? Dann wirf doch mal einen Blick auf unsere akkreditierten und zertifizierten Fernstudiengänge Wirtschaftsinformatik und Digital Engineering.

Diese HFH-Fernstudiengänge qualifizieren dich für anspruchsvolle Tätigkeiten an der Schnittstelle von Informationstechnik, BWL, Maschinenbau sowie Elektrotechnik und eröffnen dir vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten.

Mehr denn je gebraucht: die Gesundheitsbranche

Die letzten zwei Jahre haben uns nochmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig professionelle Fachkräfte in der Gesundheitsbranche sind. Ob im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen oder in therapeutischen Praxen: Qualifizierte Mitarbeitende werden händeringend gesucht und in den nächsten Jahrzehnten schon allein durch den demographischen Wandel noch stärker benötigt werden.

Mit einem Studium im Bereich Pflegemanagement, Gesundheits- und Sozialmanagement oder Management im Gesundheitswesen hast du die Chance, über die reine fachliche Qualifikation hinaus auch Führungsfähigkeiten sowie wirtschaftliches und methodisches Know-how zu erwerben, um die zukünftigen Strukturen des Gesundheits- und Sozialwesens aktiv mitzugestalten.

Auch ein akademischer Abschluss im Berufsfeld Soziale Arbeit oder Therapie und Pflege kann dabei helfen, einen umfassenderen Blick auf die komplexen Aufgaben und Problemlagen im Sozial- und Gesundheitswesen zu erhalten und leichter Lösungen dafür zu finden.

Darüber hinaus eröffnet ein akademischer Abschluss natürlich auch höhere Gehaltsmöglichkeiten. So verdienen Pflegefachkräfte mit Bachelorabschluss bis zu 2.500 Euro mehr im Monat als Kolleg:innen ohne Abschluss. Bei Masterand:innen sind es sogar bis zu 3.500 Euro mehr (vgl. Gehaltsstudie Pflege).

Natürlich ist das Gehalt im sozialen Bereich dennoch deutlich unter dem, was man in der Wirtschaft oder in der IT-Branche verdient. Die Motivation für eine Tätigkeit in diesem Berufsfeld sollte demnach nicht finanzieller Natur sein, sondern viel mehr aus dem Wunsch heraus entstehen, Gutes zu tun und Menschen zu helfen sowie Strukturen zu schaffen, in denen diese Hilfe leichter gelingt.

Wir hoffen, wir konnten euch in diesem Blogartikel einen kleinen Überblick dazu geben, ob ein Beruf in der IT- oder Gesundheitsbranche das Richtige für euch wäre. Falls euch Berufe in anderen Branchen mehr interessieren, findet ihr auf unserer Website viele weitere spannende Studiengänge und Weiterbildungsangebote.

Kostenlos informieren

Ich habe die Informationen zum Schutz meiner Daten zur Kenntnis genommen.

FB Instagram Twitter Xing YouTube