Prof. Dr. Achim Gmilkowsky

Zurück zur Übersicht
Prof. Dr. Achim Gmilkowsky
Prof. Dr. iur. Achim Gmilkowsky Studiengangsleitung Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
+49 40 35094-3457
+49 40 35094-335

Lebenslauf

Prof. Dr. Achim Gmilkowsky begann das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg im Sommersemester 1983. Schwerpunkte seiner Ausbildung waren das Internationale Recht und das Wirtschaftsrecht. Er schloss das Studium nach acht Semestern mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen ab. Nach einigen Monaten Freier Mitarbeit in einer großen Hamburger Anwaltskanzlei begann Achim Gmilkowsky 1988 seinen Referendarsdienst beim Oberlandesgericht Celle. Das Referendariat brachte ihn u.a. für ein Vierteljahr in eine Anwaltskanzlei nach Dubai, U.A.E. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen trat Achim Gmilkowsky 1991 in die Rechtsabteilung eines internationalen Handelskonzerns ein. Zwei Jahre später schloss er seine Doktorarbeit ab. Anschließend übernahm er in der Rostocker Niederlassung eines Schiffbaukonzerns eine Position im Vertragsmanagement.

1997 kehrte Achim Gmilkowsky zurück nach Hamburg, um sich als Rechtsanwalt selbstständig zu machen. Im Rahmen seiner wirtschaftsrechtlich beratenden Anwaltstätigkeit übte er umfangreiche Seminar- und Vortragstätigkeiten aus und absolvierte eine Fortbildung zum Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Ab 2010 übernahm er an verschiedenen Hochschulen Lehraufträge für Wirtschafts- und Medienrecht. Im November 2012 wechselte Dr. Achim Gmilkowsky als Studiengangsleiter auf eine Professur für Wirtschaftsrecht (LL.B.) online an der HFH. Seit September 2013 ist Prof. Dr. Achim Gmilkowsky Dekan des Fachbereiches Wirtschaft. Er ist zudem Mitglied im Hochschulsenat und im Hochschulrat der HFH sowie Gutachter in nationalen und internationalen Akkreditierungsverfahren.

Veröffentlichungen (Auswahl)

„Schule und Urheberrecht – Unterrichtsmaterial im Intranet“. In: Schule und Recht, August 2014

„Vertragsgestaltung für Fotografen (Teil 3)“. In: Kultur und Recht, Mai 2014

„Vertragsgestaltung für Fotografen (Teil 2)“. In: Kultur und Recht, Oktober 2013

„Urheberrecht im schulischen Musikunterricht“. In: Meinig, Ute „Musizieren mit Kindern“, 2012, Verlag Handwerk und Technik, Hamburg 2013

„Das Urheberrecht am Werk des Schülers“. In: Schulleitung und Schulentwicklung Bd. 62, Februar 2013

„Vertragsgestaltung für Fotografen (Teil 1)“. In: Kultur und Recht, Dezember 2012

„Der Künstler als Unternehmer“. In: Kultur und Recht, Juli 2012

„Schule und Schulbibliothek (Teil 2)“. In: Schulleitung und Schulentwicklung Bd. 88, Juli 2012

„Schule und Schulbibliothek (Teil 1)“. In: Schulleitung und Schulentwicklung Bd. 59, Juli 2012

„Das Urheberrecht am Werk des Schülers“. In: Kultur und Recht, Januar 2012

„Das Urheberrecht des Architekten an einem Bauwerk – eine Untersuchung am Beispiel eines Schulgebäudes“. In: Kultur und Recht, Juli 2011

„Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht“. In: Kultur und Recht, April 2011

„Von Lockvögeln und Mondpreisen – Was bringt das neue Wettbewerbsrecht?“. In: HoheLuftBrücke November 2004 S. 6

„Geschäftsraummiete“. In: HoheLuftBrücke November 2002, S. 9

„Sperrwirkung des § 93 Insolvenzordnung bei der Gesellschafterhaftung für Abgabenrückstände der Gesellschaft“. In: Liber Discipulorum für Prof. Dr. Gerrit Winter, Verlag Versicherungswirtschaft 2002 S. 73

„Wann die erteilte Untervermietungserlaubnis als verweigert gilt“ Anmerkung zum Urteil AG Hamburg vom 15.11.1999
(Az.: 643 C 508/99). In: Hamburger Grundeigentum 9/2000 S. 293

„Die Produkthaftung für Umweltschäden und ihre Deckung durch die Produkt-Haftpflichtversicherung“, Dissertation, 1995, Verlag Peter Lang, Frankfurt/M.

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube