Aktuelles

Zurück zur Übersicht
01.04.2019 Pressemitteilung

Menschen im Mittelpunkt: Bachelor Soziale Arbeit startet

In 7 Semestern berufsbegleitend staatlich anerkannter Sozialarbeiter mit Bachelorabschluss werden

Junge Frau in Rollstuhl und junger Mann an Tisch
Der Bachelor Soziale Arbeit der HFH ist erstmals zum 1. Juli 2019 gestartet. Er liefert im Fernstudium die akademische Qualifikation, um als staatlich anerkannter Sozialarbeiter tätig zu werden.

In Deutschland steigen im Schnitt die Lebenserwartung und Lebensqualität. Gleichzeitig wächst aber auch die soziale Kluft: Immer mehr Menschen leben in Armut oder sehen sich mit anderen sozialen Problemlagen konfrontiert. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter unterstützen und begleiten Menschen in diesen schwierigen Lebenssituationen und entwickeln mit Ihnen konstruktive Lösungen, damit sie ihr Leben wieder eigenständig gestalten können. Beschäftigt sind sie in Einrichtungen und Diensten des Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesens, beispielsweise in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Familienberatung, in der Sucht-, Opfer- und Straffälligenhilfe oder im Bereich Inklusion und Integration.
 

Sozialarbeiter werden: Fernstudium liefert die Qualifikationen

Um als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter beruflich tätig zu werden, ist ein Bachelorabschluss in der Fachrichtung Soziale Arbeit Voraussetzung. Mit dem neuen Bachelorstudiengang Soziale Arbeit der HFH können Studierende ab 1. Juli die entsprechende Qualifikation erwerben. Das Studium dauert sieben Semester zuzüglich Bachelorarbeit.

Es wird in Teilzeit im Fernstudium absolviert und beinhaltet regelmäßige unterstützende Präsenzphasen in Studienzentren. Durch die hohe Flexibilität eignet es sich für das Studieren neben Beruf und familiären Verpflichtungen. Derzeit befindet sich der Studiengang in der Akkreditierungsphase.
 

Grundlegende Qualifikationen für die Soziale Arbeit erwerben

Im Bachelorstudium der HFH erwerben die Studierenden grundlegende wissenschaftliche, fach- und bezugswissenschaftliche sowie konkrete berufsfeldbezogene Qualifikationen. Sie lernen die historischen, theoretischen und methodischen Grundlagen der Sozialen Arbeit und werden mit deren verschiedenen Arbeitsfeldern vertraut.

Um das sogenannte Tripelmandat der Sozialen Arbeit zwischen den Bedürfnissen der Klienten, der eigenen Profession und der Sozialpolitik erfüllen zu können, ist das Studium interdisziplinär und interprofessionell ausgerichtet. Dies ermöglicht die professionelle Arbeit mit Klienten sowie die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen, beispielsweise in Politik, Behörden und Gerichten. Zu diesem Zweck werden neben den Fachinhalten der Sozialen Arbeit insbesondere deren ökonomischen, institutionellen und organisatorischen Grundlagen sowie die rechtlichen und strukturellen Rahmenbedingungen thematisiert.
 

Auf verschiedene Zielgruppen spezialisieren

Im Wahlpflichtbereich des Studiengangs können sich die Studierenden konkret auf die Arbeit mit bestimmten Zielgruppen spezialisieren. Es stehen sechs Module zur Wahl: Kinder, Jugendliche, Senioren, Familien, Menschen mit Behinderungen sowie Menschen mit Migrationshintergrund.

In einem Hauptpraktikum, das studienbegleitend innerhalb von 20 Wochen in einer entsprechenden Einrichtung absolviert wird, wenden die Studierenden ihr Wissen aus dem Studium direkt in der beruflichen Praxis an. Bei vorhandener Berufserfahrung können sie sich Zeiten ihrer Berufstätigkeit für die Praktikumsphase anrechnen lassen.    
 

Studienstart alle drei Monate, Einstieg auch ohne Abi

Erster Studienstart ist der 1. Juli 2019, danach wird alle drei Monate immatrikuliert, also jeweils am 1. Oktober, 1. Januar und 1. April. Das Fernstudium kann einen Monat lang unverbindlich getestet werden. Mit entsprechender Berufserfahrung ist der Zugang zum Studium an der HFH auch ohne Abitur möglich.


Soziale Arbeit (B.A.)

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Angela Schröder
Prof. Dr. rer. medic. Dipl.-Gesundheitswirtin Angela Schröder
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-3804
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube