Aktuelles

Zurück zur Übersicht
12.08.2021 News

Warum Masterplätze oft knapp sind – und ein Fernstudium die Alternative bietet

An der HFH sind auch Masterstudiengänge zulassungsfrei und erfordern weder einen NC noch ein aufwändiges Bewerbungsverfahren.

Junge Frau liest ein Paper und ballt erfreut die Faust.
Für viele Bachelorabsolvent:innen fällt im Spätsommer eine mit Spannung erwartete Entscheidung: Klappt es mit dem angestrebten Masterplatz oder nicht? Spoiler: Im Fernstudium klappt‘s.

Wenn Hochschulen ab August ihre Master-Zulassungsbescheide verschicken, bedeutet das für Viele eine Enttäuschung – denn begehrte Masterplätze sind an staatlichen Universitäten und FHs häufig zulassungsbeschränkt.

Selbst Bachelorabsolvent:innen mit Bestnoten müssen dort für ihre Bewerbung oft aufwändige Motivationsschreiben vorbereiten oder an Eignungstests teilnehmen, ohne zu wissen, ob sich ihre Mühe am Ende auszahlt.
 

Im Fernstudium sind auch Masterstudiengänge zulassungsfrei

Wer nach Möglichkeiten sucht, wie sich das Wunschstudium sicher realisieren lässt, sollte sich Master-Fernstudiengänge genauer ansehen. Im Fernstudium gibt es keinen Platzmangel und folglich sind Fernstudiengänge zulassungsfrei studierbar – im Master wie auch im Bachelor gibt es an der HFH keinen NC.

Für die Master-Zulassung an der HFH ist deshalb keine bestimmte Abschlussnote im Bachelor oder gar ein Assessment-Verfahren notwendig. Wer ein entsprechendes Erststudium erfolgreich absolviert hat, kann sich auch für die Masterstudiengänge direkt online anmelden.
 

Staatliche Anerkennung und Akkreditierung sichern die qualitative Gleichwertigkeit

Die staatliche Anerkennung der HFH sowie externe Akkreditierungsverfahren bei der Einführung von Studiengängen stellen die Gleichwertigkeit der Abschlüsse sicher und garantieren die Qualität der Lehre im HFH-Fernstudium.

Die Ziele eines Masters, etwa sich fachlich zu spezialisieren, Führungs- und Managementkompetenzen zu erlernen oder die Promotionsfähigkeit zu erwerben, sind somit im Fernstudium uneingeschränkt erreichbar. Zudem schätzen Personalverantwortliche das Engagement von Mitarbeiter:innen, die sich berufsbegleitend akademisch weiterbilden.
 

Skills in Zeit- und Selbstmanagement sind in Unternehmen gefragt

Neben dem fachlichen Wissen punkten Absolvent:innen von Fernstudiengängen in Unternehmen durch Soft-Skills wie Zeit- und Selbstmanagement, die während des Studierens neben dem Beruf vermittelt werden.

Ein Master im Fernstudium bietet somit in jeder Hinsicht eine angesehene, gleichwertige und machbare Alternative, die dafür sorgt, die eigenen Aufstiegs- und Karrierechancen deutlich zu verbessern.
 

Fehlende Grundlagen können vor Studienstart oder studienbegleitend erworben werden

Falls eine im Master geforderte Qualifikation noch nicht ausreichend vorhanden sein sollte – z.B. BWL-Grundlagen oder bestimmte Methodenkenntnisse – bietet die HFH mit Pre-Semestern oder einzeln belegbaren Basis­modulen eine praktische Möglichkeit, die Kompetenzen vor dem Masterstart oder studienbegleitend zu erwerben.
 

Konsekutive Master erfordern einen Bachelorabschluss im jeweiligen Fach

Einige HFH-Angebote, wie etwa die Psychologie MasterWirtschaftspsychologie Master oder BWL Master, sind konsekutiv angelegt. Das heißt, sie bauen inhaltlich auf dem vorangegangenen Studium auf und setzen deshalb den Bachelorabschluss im jeweils entsprechenden Studienfach voraus.

Die jeweiligen Voraussetzungen für den Studienstart im Master finden Interessierte auf folgenden Seiten:

Master-Fernstudiengänge

Teilen Sie diesen Artikel!

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube