Aktuelles

Zurück zur Übersicht
29.05.2019 News

Nachwuchskräfte in der Logistik – Qualifikationsmöglichkeit Bachelorstudium

Konferenz zum Thema Fachkräftegewinnung auf Messe „transport logistic“ am 7. Juni in München

Frau und Mann händeschüttelnd vor LKWs
Das Logistik-Studium startet an der HFH wieder zum 1. Juli. Das Bachelorstudium integriert die Berufsausbildung zum Kauffrau/Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistung.

Prof. Dr. Claus Muchna, Leiter der dualen Studiengänge Hamburger Logistik-Bachelor (HL-B), Logistik Bachelor Bayern (LBB) und Logistik Bachelor Rhein-Main (LBRM), spricht auf der Messe „Transport Logistic“ am 7. Juni in München über das ausbildungsintegrierende Logistik-Studium an der HFH.

Auf der Konferenz „Nachwuchskräfte in der Logistik“ diskutieren neben Prof. Muchna Vertreter_innen des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft sowie der Unternehmen Volvo Group Trucks, Spedifort und C.H. Robinson zum Thema Fachkräftegewinnung. Veranstaltet wird die Konferenz von der „VerkehrsRundschau“ und „LogistikInside“.


Ausbildungsintegrierendes Logistik-Studium an der HFH

Die Logistik-Bachelorstudiengänge HL-B, LBB und LBRM starten wieder zum 1. Juli und qualifizieren Nachwuchskräfte für die Speditions- und Logistikbranche. Die angehenden Logistiker kombinieren im triqualifizierenden Studienmodell ihre Berufsausbildung und den Besuch der Berufsschule mit einem staatlich anerkannten Hochschulstudium in Betriebswirtschaft.

Durch die Zusammenarbeit mit den Unternehmensverbänden Verein Hamburger Spediteure (VHSp), LBS – Landesverband Bayerische Spediteure und SLV–Spediteure ist die Kooperation mit Unternehmen und damit der Praxisbezug sichergestellt.

 
 
 
 
 

3 Fragen an Prof. Dr. Claus Muchna

Prof. Dr. Claus Muchna

Prof. Dr. Claus Muchna

 

Was sind die aktuellen Herausforderungen für den Speditions- und Logistikbereich?

Wie in nahezu allen Sektoren wird auch in der Logistik die Digitalisierung zu tiefgreifenden Veränderungen der Geschäftsmodelle, der Prozesse und einhergehend damit der Berufsbilder führen. Hierin liegen zugleich erhebliche Potenziale für die Optimierung der Logistik und Chancen für die Logistikdienstleister. Um hiervon zu profitieren ist es aber notwendig, sich an dieser Entwicklung aktiv zu beteiligen und selbst Impulse zu setzen.

 

Welches sind die wichtigsten Themen, die Nachwuchskräfte in beherrschen müssen?

Durch die Digitalisierung wird die Arbeit in der Logistik noch anspruchsvoller und vielfältiger. So gewinnen die Analytik und die (Zusammen-)Arbeit mit künstlicher Intelligenz zunehmend an Bedeutung. Nachwuchskräfte müssen neben fundiertem Fachwissen die Bereitschaft zur permanenten Veränderung und zum permanenten Lernen mitbringen. Für die (Mit-)Gestaltung des schnellen und tiefgreifenden Wandels ist Leadership für die Führungsnachwuchskräfte eine wichtige Voraussetzung.

 

Wie sind die Zukunftsaussichten vor dem Hintergrund internationaler Konkurrenz und technischem Fortschritt?

Die Logistik ist und wird verstärkt zu einer der zentralen Branchen, ohne die der nationale und internationale Warenaustausch (beflügelt durch den Online-Handel) und die vernetzten Lieferketten nicht funktionieren. Daher haben einige Branchenverbände der Logistik gemeinsam die Kampagne „Die Wirtschaftsmacher“ ins Leben gerufen. Deutschland ist seit Jahren immer unter den Top-Logistikstandorten einzuordnen. Im Logistics Performance Index der Weltbank belegt Deutschland aktuell Platz 1.

Der technische Fortschritt gibt der Logistik weitere Entwicklungsschübe hinsichtlich der Optimierung und der Erweiterung der Handlungsfelder. Logistik ist eine Branche mit dynamischer Entwicklung und besten Berufschancen für eine kaufmännische und technische Ausrichtung.

 
 

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Claus Muchna
Prof. Dr. rer. pol. Claus Muchna
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 4035094-370
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube