Aktuelles

Zurück zur Übersicht
14.01.2022 HFH erleben

Ringvorlesung zu Grundrechten wird 2022 mit anspruchsvollen Themen und namhaften Referent:innen fortgesetzt

Online-Reihe der Hamburger Fern-Hochschule – am 27. Januar 2022 mit dem Thema "Assistierter Suizid – ein rechtsfreier Raum".

Mann im Rollstuhl vor Bildschirmen nimmt an Webinar teil und diskutiert
In der Ringvorlesung diskutieren Teilnehmende mit Referent:innen aus Rechts- und Geschichtswissenschaft, dem Gesundheitswesen, dem Ingenieurwesen sowie aus dem politischen und gewerkschaftlichen Spektrum.

Sie sind unveräußerlich, dauerhaft und einklagbar, genießen Verfassungsrang und verpflichten den Staat, grundlegende Freiheits- und Gleichheitsrechte sicherzustellen: Die Grundrechte stehen im Grundgesetz der Bundesrepublik an erster Stelle und bilden die rechtliche Basis der demokratisch verfassten Gesellschaft. 

Grundlegende Rechte, etwa die Menschenrechte, gelten nicht nur für alle gleichermaßen, sie gelten auch weltweit und in allen gesellschaftlichen Bereichen. Aber werden sie auch gewährt, geschützt und durchgesetzt? Die Realität zeichnet häufig ein anderes Bild – und demonstriert damit eindrücklich, dass grundlegende Rechte keine Selbstverständlichkeit sind, sondern immer wieder aufs Neue benannt, eingefordert und auch erkämpft werden müssen.

In der seit Oktober laufenden Ringvorlesung interdisziplinären Perspektiven der Grundrechtsdebatte haben die Referent:innen das Thema bereits aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Etwa aus der juristischen und der historischen Perspektive, mit Blick auf die Realitäten in der Pflege oder hinsichtlich der Herausforderungen von Migration oder des technologischen Fortschritts. 

Auch 2022 setzen wir die Online-Veranstaltungsreihe via Zoom fort und laden Sie herzlich ein, teilzunehmen und mitzudiskutieren. Spannende und anspruchsvolle Themen erwarten Sie, und wir freuen uns, dafür namhafte Referentinnen und Referenten gewonnen zu haben, die zum Diskurs einladen!  

Beim Vortrag am 27. Januar 2022 (18:30 Uhr) lautet das Thema "Assistierter Suizid – ein rechtsfreier Raum". Referentin ist Vertr.-Prof.in Dr. Birgit Schröder vom Fachbereich Gesundheit und Pflege der HFH.

Die Reihe wird 14-täglich fortgesetzt. Die Teilnahme ist kostenlos.


Übersicht der Termine und Referent:innen (wird fortlaufend aktualisiert):

27.01.2022, 18:30 Uhr
"Assistierter Suizid – ein rechtsfreier Raum" (Vertr.-Prof. Dr. Birgit Schröder). Infos und Anmeldung

10.02.2022, 18:30 Uhr
„Die alte Euthanasiediskussion und die neue Sterbehilfedebatte – Tötung auf wessen Verlangen?“ (Dr. Michael Wunder). Infos und Anmeldung

24.02.2022, 18:30 Uhr
"Glanz und Elend der Grundrechte" (Prof. Dr. Heribert Prantl). Infos und Anmeldung

10.03.2022, 18:30 Uhr
"Arbeit im technologischen Wandel" (Berthold Bose, ver.di). Infos und Anmeldung

24.03.2022, 18:30 Uhr
"Grundrecht auf bezahlbares Wohnen" (Dr. Carina Koll & Prof. Dr. Johann Knollmann). Infos und Anmeldung

 

 

Bisherige Veranstaltungen:

07.10.2021, 18:30 Uhr
„Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft – und warum wir jeden Tag dafür eintreten müssen“ (Daniel Ajzensztejn).

21.10.2021, 18:30 Uhr
Von der Grenze des Sagbaren. Wie wir über die Vergangenheit sprechen sollen und dürfen.“ (Dr. Tillmann Bendikowski). 

04.11.2021, 18:30 Uhr
"Freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege" (Dipl.-Pflegewissenschaftlerin Kerstin Weber).

18.11.2021, 18:30 Uhr
"Menschenrettung im Mittelmeer – vom Grundrecht auf Leben, Frieden und Flucht" (Michael Schwickart). 

02.12.2021, 18:30 Uhr
"Technologie und Gesellschaft – Das Wohl und die Würde des Menschen fest im Blick behalten" (Prof. Dr. Ronald Deckert).

13.01.2022, 18:30 Uhr
„'Fighting bad guys since 1961' – wie Amnesty International weltweit für Menschenrechte kämpft" (Katrin Schwarz).

 

Hintergrund: Online-Ringvorlesung zur Grundrechtsdebatte

In der Online-Reihe kommen im 14-täglichen Rhythmus Expertinnen und Experten aus Bereichen wie Rechts- und Geschichtswissenschaft, dem Gesundheitswesen, dem Ingenieurwesen sowie aus dem politischen und gewerkschaftlichen Spektrum zu Wort.

Die Referent:innen beleuchten den Umgang mit Grundrechten in ihrem jeweiligen Themenbereich, richten den Blick auf gegenwärtige Herausforderungen und thematisieren auch umstrittene Punkte, die im öffentlichen Diskurs häufig für Polarisierungen sorgen.

Dem jeweiligen Input-Vortrag folgt eine offene Diskussionsrunde, bei der alle Teilnehmenden zum offenen Austausch eingeladen sind. Die Veranstaltungsreihe findet online per Zoom statt (Anmeldung zu den einzelnen Terminen siehe oben).

Teilen Sie diesen Artikel!

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube