von Anja Segschneider
13.01.2021 | Motivation

Stipendien können eine wichtige Finanzierungshilfe für das Studium sein. Die Angebote sind vielfältig: Sowohl der Staat als auch verschiedene Organisationen und Stiftungen bieten Stipendien mit unterschiedlichsten Voraussetzungen an. Für fast jeden ist etwas dabei.

Stipendien bekommen: Voraussetzungen

Die vorherrschende Meinung über Stipendien ist noch immer: Sie sind kaum zu bekommen und nur etwas für Leute unter 30 mit extrem guten Noten und geraden Lebensläufen, die ihre gesamte Freizeit als Ehrenamtliche in sozialen Einrichtungen verbringen.

Stimmt nicht! Zwar gibt es diese Stipendien für die Überflieger unter uns, derart starre Aufnahmekriterien sind aber inzwischen nicht mehr die Regel. Meistens sind Stipendien viel einfacher zu bekommen, als man denkt.

Denn zum einen hängt die Vergabe auch von der Anzahl der Bewerber_innen ab, zum anderen honorieren die meisten Stipendiengeber auch Leistungen außerhalb des Bildungsbereichs.

 

Neben den 13 großen Begabtenförderungswerken gibt es mehr als 2500 kleinere Stipendiengeber, die beim Studium unterstützen. Die Voraussetzungen variieren von Stipendium zu Stipendium. Nicht jede Organisation fordert gute Noten.

Auch Geburtsort, Geschlecht oder die Spezialisierung im Studium können am Ende das ausschlaggebende Kriterium sein. Vor allem die Begabtenförderungswerke legen zwar auf ehrenamtliches Engagement wert. Aber auch die Versorgung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen werden anerkannt.


Studienanfänger zu sein ist ebenfalls keine Voraussetzung dafür, ein Stipendium zu ergattern. Manchmal ist es gerade von Vorteil, mittendrin oder bereits kurz vor der Abschlussarbeit zu sein. Für Bachelor- oder Masterarbeiten gibt es sogenannte Abschlussförderungen.

Personen, die eine Ausbildung absolviert haben und kein Abitur oder Fachabitur vorweisen können, fördert die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) mit dem Aufstiegsstipendium.


Viele Stipendiengeber verlangen eine bestimmte politische oder konfessionelle Ausrichtung. Es gibt jedoch auch davon unabhängige Förderungen wie etwas das Deutschlandstipendium.

Spezielle Stipendien für das Fernstudium gibt es zwar nicht, jedoch können sich Fernstudierende wie alle anderen Studierenden auf akademische Stipendien bewerben.

Was wird gefördert?

Was genau gefördert wird, hängt ganz von der Art des Stipendiums ab. Der Beitrag kann von monatlichen Finanzspritzen über Reisekostenzuschüsse bis hin zu Mentoring reichen.

Stipendiengeber fördern unter anderem Bachelor- und Masterstudium, Auslandsaufenthalte, Promotionen oder spezielle Forschungsvorhaben. Die Höhe der Fördersummen reichen von einmaligen kleinen Beträgen bis hin zu Vollstipendien von 1.000 Euro monatlich und mehr.

Der Bewerbungsprozess

Die Bewerbungsprozesse für die meisten Stipendien sind aufwändig. Neben Zeugnissen, Motivationsschreiben und Referenzen müssen Anwärter_innen in der Regel mehrere Runden mit Einzelgesprächen, Gruppendiskussionen oder Assessmentcentern durchlaufen. Wer einmal abgelehnt wird, kann sich in vielen Fällen erneut bewerben.


Bewerbungen für mehrere Stipendien sind möglich und sogar ratsam. Wer Glück hat, bekommt so mehr als eine Förderung oder verbessert zumindest die Chancen, bei wenigstens einem Programm angenommen zu werden. Immer dasselbe Standardschreiben wegzuschicken ist allerdings keine gute Idee. Es sollte aus dem Anschreiben wie bei einer Jobbewerbung hervorgehen, warum du dich genau auf dieses Stipendium bewirbst.

Vor- und Nachteile von Stipendien

Die Vorteile von Stipendien sind offensichtlich: Sie bieten eine finanzielle Entlastung, fördern die Karriere durch ein Netzwerk und sind ein Prädikat für jeden Lebenslauf. Doch Stipendien verlangen Studierenden auch einiges ab.


Es gibt kaum ein Stipendium, bei dem es mit einer Bewerbung und der Aufnahme getan ist. Die meisten Förderer erwarten regelmäßige Teilnahme an Veranstaltungen und Updates über den Studienverlauf.

Wen solche Verpflichtungen wegen eines ohnehin überfüllten Terminkalenders stören, der sollte sich überlegen, ob ein Stipendium das richtige für ihn oder sie ist. Oder zumindest vor der Bewerbung genau hinschauen, was von Stipendiaten alles gefordert wird.

Stipendien der HFH

Die HFH fördert ihre Studierenden mit gleich zwei Stipendien: Dem Deutschlandstipendium, das die HFH jährlich in Zusammenarbeit mit der DAA-Stiftung Bildung und Beruf vergibt und dem Stipendium der Rudolf Helfrich-Stiftung Bildung und Beruf. Genaue Infos zu beiden Stipendien gibt es auf unserer Webseite Förderungsmöglichkeiten und Finanzierungstipps.

Weitere Stipendien finden

Für die Suche von Stipendien gibt es verschiedene Online-Plattformen:

Zurück zum HFH-Blog

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube