von Isabella Weder
03.05.2021 | Fernstudium-Tipps

Wie genau du ein Studium nach deinem Geschmack findest, verraten wir dir in diesem Artikel anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive hilfreicher Tipps.

Heutzutage sind Studienangebote vergleichbar mit Süßigkeiten-Regalen im Supermarkt: Es gibt ein riesiges, bunt durchmischtes Angebot und wenn wir unvorbereitet davor stehen sind die meisten von uns restlos überfordert.

Doch genauso, wie wir die Auswahl im Supermarkt durch unsere persönliche Präferenzen nach süß, salzig oder schokoladig eingrenzen können, funktioniert es auch mit den Studienangeboten.

Denn auch hier gibt es die Möglichkeit je nach Interesse zwischen Fachbereichen wie Wirtschafts-, Sozial- oder Naturwissenschaften zu wählen und die Auswahl durch die Entscheidung für eine Studienform einzugrenzen

Schritt 1: Das richtige Studienfach finden

Wer studieren möchte, steht wahrscheinlich als erstes vor der Entscheidung, sich für ein geeignetes Studienfach zu entscheiden. Neben den Klassikern wie BWL, Recht, Ingenieurswissenschaften oder Psychologie sind hier in den letzten Jahren durch die Digitalisierung und die damit veränderten Berufsbilder immer mehr neue Angebote hinzugekommen.

Ob Mechatronik, Wirtschaftsinformatik, E-Commerce, MBA oder Data Science – die Auswahl ist riesig und sie scheint mit jedem Jahr weiter zu wachsen. Um trotz dieser Angebotsflut das passende Studium zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Tipp: das Brainstorming

Für alle, die noch gar keine konkrete Idee für ein Studienfach haben, bietet sich zunächst ein einfaches Brainstorming an. Schreibe dafür einmal in Ruhe auf einem Blatt Papier auf, welche Kenntnisse dich in deinem Beruf weiterbringen würden und welche Hobbys und Leidenschaften du hast. Gute Indikatoren sind dabei alle Tätigkeiten, bei denen du völlig die Zeit vergisst.

Dann überlege, welches Studium zu deinen beruflichen Zielen und Interessen passt. Wenn du beispielsweise sehr technikaffin bist und dich in deinem Job gerne mehr mit der Entwicklung neuer Innovationen beschäftigen würdest, bietet sich vielleicht ein Maschinenbau-Studium an.

Wenn du einen großen Drang danach hast, anderen Menschen zu helfen und dich für (mentale) Gesundheit interessierst, könnte ein Studium im Bereich Pflege, Soziale Arbeit oder Psychologie das Richtige für dich sein.

Tipp: der Interessenstest

Im Internet gibt es zahlreiche Tests, die dir dabei helfen können, auf Basis deiner Interessen und Talente das passende Studium für dich zu finden. Besonders populär ist hier der Test der ZEIT, den mittlerweile fast 600.000 Menschen genutzt haben. Auch der Hochschulkompass liefert einen wissenschaftlich fundierten Selbsttest zur Studienorientierung, den du kostenlos und unverbindlich in Anspruch nehmen kannst.

Ein weiteres interessantes Angebot stammt von der Bundesagentur für Arbeit, die das Tool Check-U ins Leben gerufen hat. Anhand psychologischer Testverfahren werden hier deine persönlichen Stärken ermittelt. Am Ende erhältst du dein persönliches Kompetenzprofil, auf dessen Basis du nach geeigneten Studiengängen für dich suchen kannst.

Schritt 2: Die richtige Studienform finden

Obwohl die Wahl des Studienfachs eindeutig das Wichtigste ist, solltest du dir auch Zeit dafür nehmen, herauszufinden, welche Studienform am besten in dein Leben passt. Grundsätzlich lässt sich hier zwischen einem Fern- und einem Präsenzstudium unterscheiden.

Tipp: Studienformen verstehen

Studierende im Fernstudium können durch Online-Vorlesungen und Online- und Print-Lehrmaterial frei entscheiden, wo und wann sie lernen möchten. Manchmal gibt es in einem Fernstudium auch die Möglichkeit für ergänzende Präsenzveranstaltungen, wie zum Beispiel an der HFH. Diese bieten dir den Vorteil kleiner Lerngruppen und intensiver Betreuung.

Im Gegensatz dazu findet ein Präsenzstudium, wie der Name schon sagt, vor Ort an einer Hochschule oder Universität statt. Die Studierenden besuchen Kurse und Tutorien zu festgelegten Zeiten und sitzen oft zu mehreren Hundert Personen in einem Vorlesungssaal.

Wenn dich ein detaillierterer Einblick in die Unterschiede dieser beiden Studienformen interessiert, kannst du gerne einmal diesen Blogbeitrag lesen: Fern- oder Präsenzstudium

Tipp: Selbstreflexion

Die Entscheidung für die passende Studienform triffst du am besten, indem du dir deinen persönlichen Alltag und deine Lernstrategien anschaust. Willst oder musst du neben dem Studium arbeiten oder hast du vielleicht schon ein Kind, um das du dich kümmern musst? Dann wäre ein Fernstudium sicher die bessere Wahl, da damit eine große Flexibilität einhergeht.

Auch, wenn du jemand bist, der gerne zuhause in Ruhe lernt und viel Selbstdisziplin an den Tag legt, bist du an einer Fernhochschule wahrscheinlich gut aufgehoben.

Bist du jedoch eher ein Mensch, der feste Lernzeiten und einen durchstrukturierten Alltag braucht oder jemand, der nur durch die Gesellschaft von Mit-Studierenden und Lehrenden motiviert wird, scheint ein Präsenzstudium die richtige Entscheidung für dich zu sein.

Schritt 3: Die richtige Hochschule finden

Nachdem du dich nun für Studienfach und -form entschieden hast, konntest du die Auswahl an Studiengängen schon deutlich eingrenzen. Nun bist du bei der letzten großen Entscheidung angelangt: Die Wahl der passenden Hochschule. Die beste Strategie lautet hier: Informiere dich richtig!
 

Tipp: Bewertungsportale

Neben den Webseiten der Hochschulen gibt es im Internet einige hilfreiche Bewertungsportale, die dir Informationen über dein Traumstudium liefern. Zu nennen sind hier – wenn du dich für ein Fernstudium interessierst – Portale wie FernstudiumCheck und Fernstudium-Infos. Auch Portale wie StudyCheck und Studis Online sind eine gute Informationsmöglichkeit.

Besonders praktisch an den Portalen sind die Foren, in denen du dich mit Menschen austauschen kannst, die bereits Erfahrungen mit deinem Wunschstudium oder deiner Wunschhochschule haben.

Tipp: Studienzentrale und Online-Infotermine

Vielleicht schwankst du trotz der Recherche auf den Bewertungsportalen noch zwischen zwei Hochschulen und weißt nicht, wie du deine endgültige Entscheidung treffen sollst? In diesem Fall ist die beste Idee: Einfach anrufen. Fast jede Hochschule bietet dir die Möglichkeit die Mitarbeitenden dort per Telefon oder Mail zu kontaktieren, um individuelle Fragen abzuklären.

Mittlerweile bieten viele Hochschulen auch Online-Infotermine für ihre einzelnen Studienfächer an, die du unverbindlich und kostenlos wahrnehmen kannst.

 

Wir hoffen, diese Tipps konnten dir helfen, das richtige Studium für dich zu finden und freuen uns natürlich ganz besonders, wenn deine Wahl auf einen der Studiengang der Hamburger Fern-Hochschule fällt!  🙂

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube