Erfahrungen im HFH-Fernstudium

Zurück zur Übersicht

Im Fernstudium zur (Kinder-)psychologin

Vanessa Mörl ist Psychologie-Studentin an der HFH und nebenbei als Lernbegleiterin tätig. Nach ihrem Masterabschluss möchte sie weiterhin mit Kindern arbeiten und diesen mit ihrem Fachwissen in belastenden Situationen zur Seite stehen.

Guten Tag Frau Mörl. Danke, dass Sie sich Zeit für ein Interview nehmen. Können Sie mir zunächst etwas zu Ihrem bisherigen beruflichen und akademischen Werdegang erzählen?

Nach meinem Abitur habe ich 2019 damit begonnen, Psychologie zu studieren. Mein Bachelorstudium habe ich einige Monate früher als in Regelstudienzeit abgeschlossen und konnte schon im Januar 2022 mit dem Masterstudium Psychologie an der HFH beginnen.

Seit Januar 2021 arbeite ich zudem als Lernbegleiterin. Das kann man sich ähnlich einer Nachhilfelehrerin vorstellen. Da ich schon immer sehr gut mit Kindern umgehen konnte und nach dem Studium auch in Erwägung ziehe, mit Kindern zu arbeiten, passt dieser Beruf optimal zu mir.
 

Was fasziniert Sie an Ihrem Studienfach Psychologie besonders?

Die Tatsache, dass ich, sobald ich mein Studium abgeschlossen habe, anderen Menschen professionell helfen kann. Dies betrifft natürlich ganz unterschiedliche Lebenssituationen, denn jede Person empfindet andere Situationen als herausfordernd.

Durch frühzeitiges und geschultes Eingreifen lassen sich belastende Situationen oft entkräften, wodurch das Leid der Personen gelindert wird.


Wieso haben Sie sich für ein Fernstudium und nicht für ein Präsenzstudium entschieden?

Es ist mir nie wirklich schwergefallen, mir Dinge selbst beizubringen und mich zum Lernen zu motivieren. Deshalb erschien mir ein Fernstudium gut geeignet.

Zudem konnte ich an der HFH flexibel mit meinem Masterstudium starten. An Präsenzuniversitäten hätte ich den Einstieg ins erste Semester verpasst und länger auf den nächsten Studienbeginn warten müssen.


Wie sind Sie auf die HFH aufmerksam geworden und warum haben Sie sich für das Masterstudium bei uns entschieden?

Mein Bachelorstudium habe ich an einer anderen Hochschule absolviert, an der mir jedoch die „Unterstützung“ im Sinne von Lehrveranstaltungen, Vorlesungen und Übungen gefehlt hat. Dies war das Hauptkriterium, weshalb ich mich für mein Masterstudium nach einer neuen Hochschule umgesehen habe.

Nach kurzem Recherchieren bin ich dann auf die HFH gestoßen und habe mir das Infomaterial über den Studiengang zukommen lassen – davon war ich von Beginn an so begeistert, dass die Entscheidung für die Fernhochschule schnell getroffen war.


Sie arbeiten nebenbei bis zu 20 Stunden in der Woche als Lernbegleiterin. Wie bringen Sie Job und Studium erfolgreich im Alltag unter?

Durch die flexible Zeiteinteilung, die ich sowohl seitens der HFH als auch durch meinen Job erhalte, kann ich mit der doppelten „Verpflichtung“ gut umgehen.

Vormittags sind die Kinder, mit denen ich arbeite, in der Schule – daher ist dies „meine Lernzeit“. Mittags oder nachmittags beginnt dann mein Arbeitstag und wenn ich dann nach zwischen 17 und 18 Uhr nach Hause komme, beginnen oft die Online-Vorlesungen.


Inwiefern können Sie Ihr Wissen aus dem Studium in Ihrem Beruf anwenden?

In meinem Studium lerne ich viel über Kommunikation, Bildungspsychologie und soziale Interaktionen. Das kommt mir auch bei der Arbeit als Lernbegleiterin mit den Kindern entgegen. Ich kann ihnen bei möglichen aufkommenden Problemen helfen und mit Rat zur Seite stehen.


Wie finden Sie in Ihrer Freizeit einen Ausgleich zu Beruf und Studium?

Meine Freizeitaktivitäten finden meist an den Wochenenden statt, da dort der Teil der Arbeit als Lernbegleiterin wegfällt. Meist besteht dies dann aus sportlichen Aktivitäten wie wandern, spazieren, laufen etc.

Unter der Woche gelingt es mir durch gutes Zeitmanagement auch mich regelmäßig mit Freundinnen zu treffen oder spazieren zu gehen.


Welche Pläne haben Sie für die Zeit nach Ihrem Studienabschluss?

Nach meinem Studienabschluss möchte ich vermutlich weiter mit Kindern arbeiten und ziehe in Erwägung, die postgraduelle Ausbildung als klinische Psychologin zu absolvieren.

 

Vielen Dank für das Interview!

Kostenlos informieren

Ich habe die Informationen zum Schutz meiner Daten zur Kenntnis genommen.

FB Instagram Twitter Xing YouTube