Aktuelles

Zurück zur Übersicht
17.07.2020 News

Neuer Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie im Bachelor BWL

Businessman stehend vor Flipchart bei einer Präsentation
Der neue Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie im Bachelorstudium Betriebswirtschaft vermittelt grundlegende Kompetenzen in Allgemeiner Psychologie und Sozialpsychologie sowie vertiefendes Wissen in Medienpsychologie und Gesundheitspsychologie.

Der HFH-Fachbereich Wirtschaft und Recht bietet seit dem Herbstsemester 2020 im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (B.A.) den Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie neu an.

Damit reagiert der Fachbereich auf die gestiegene Nachfrage von Studierenden und Interessenten nach einer fundierten Spezialisierung im Fachgebiet Wirtschaftspsychologie für angehende Betriebswirte.

Der neue Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Gesundheit und Pflege konzipiert und entwickelt.

Er greift auf das Fachwissen aus den Bachelorstudiengängen Psychologie und Wirtschaftspsychologie zurück und bietet in kompakter Form die Vermittlung einer Auswahl an wirtschaftspsychologischen Kenntnissen und Fähigkeiten.
 

Grundlagen in Allgemeiner Psychologie und Sozialpsychologie, Vertiefungen in Medien- und Gesundheitspsychologie

Im Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie wird mit den Bausteinen Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie Grundlagenwissen vermittelt. Darauf aufbauend erfolgen Vertiefungen in die beiden wirtschaftspsychologischen Themengebiete Medienpsychologie und Gesundheitspsychologie.

Die Studierenden erwerben beispielsweise Kompetenzen, um medienpsychologische Aufgabenstellungen in Marketing und Werbung zu bewältigen, zielgerichtete Lösungen für medienwirksame Marktauftritte von Unternehmen zu entwickeln oder mediales Lernen in einer digitalen Welt zu fördern.

Auf Grundlage der erworbenen Kenntnisse in der Gesundheitspsychologie sind sie beispielsweise in der Lage, betriebliche Konzepte der Gesundheitsförderung zu entwickeln, Zusammenhänge zwischen Arbeitsbedingungen und Gesundheit zu beurteilen oder ein betriebliches Gesundheitsmanagement zu gestalten und zu führen.
 

Enge Beziehung zum Pflichtmodul Arbeits- und Organisationspsychologie

Der neue Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie steht in enger Wechselbeziehung zum Pflichtmodul Arbeits- und Organisationspsychologie, mit dessen Hilfe beispielsweise die Entwicklung und der Einsatz neuer moderner Arbeits- und Organisationsmodelle und -methoden in ihren sozialpsychologischen Wirkungen zu beurteilen sind.

Insgesamt ergänzen die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft (B.A.) mit der Spezialisierung in Wirtschaftspsychologie die in ihrem Hauptstudiengang vermittelten Inhalte um ausgewählte Kenntnisse zu wirtschaftspsychologischen Fragestellungen, Ansätzen und Herangehensweisen.

Sie werden damit befähigt, bei wirtschaftspsychologischen Aufgabenstellungen in Unternehmen, Verwaltungen und Einrichtungen konstruktiv und fundiert mitzuwirken.

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Portrait Prof. Dr. Lars Jansen
Prof. Dr. rer. nat. Lars J. Jansen
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-378
+49 40 35094-335
Prof. Dr. Wolf-Eckard Kautz
Prof. Dr. oec. habil. Wolf-Eckhard Kautz
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-349
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube