Schwerpunkte Mechatronik (B.Eng.)

Zurück zu Mechatronik (B.Eng.)

Im zweiten Teil Ihres berufsbegleitenden Mechatronikstudiums an der Hamburger Fern-Hochschule bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Schwerpunkte zu wählen, um Ihr Studium individuell nach Ihren persönlichen und beruflichen Interessen anzupassen. Aus den folgendem Angebot wählen Sie ein Schwerpunktmodul aus.

Robotik

Der Schwerpunkt Robotik ist ein klassisches Anwendungsgebiet innerhalb der Mechatronik; der Begriff Mechatronik ist hier entstanden.

In der Robotik geht es um das Zusammenwirken mechanischer Komponenten mit Aktoren und Sensoren sowie Rechnertechnik, mit dem Ziel, z.B. eine bestimmte Handhabungsaufgabe zu erfüllen oder um den Menschen zu entlasten. Roboter können den Menschen insbesondere bei anstrengenden, monotonen, präzisionsbedürftigen und gefährlichen Aufgaben unterstützen. Entsprechend ist dieser Studienschwerpunkt ausgestaltet mit dem Teilmodul "Roboter in der Anwendung".

Mensch-Maschine-Interaktion

Die zunehmende Lösung technischer Aufgabenstellungen durch mechatronische Systeme und die Vernetzung stellen auch die Frage nach der Bedienung oder allgemein nach der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Die Mensch-Maschine-Schnittstelle ist wesentlicher Bestandteil technischer Systeme und ihr kommt eine zentrale Bedeutung hinsichtlich Leistungsfähigkeit und auch der Akzeptanz einer technischen Lösung zu. Die Anforderungen der Kunden an eine Mensch-Maschine-Schnittstelle wachsen.

Forciert wird diese Entwicklung durch rasante Entwicklungen im Bereich der Konsumelektronik (z.B. Smartphones, etc.). Hier werden in kurzen Entwicklungszyklen Standards gesetzt, welche die Anforderungen an alle technischen Produkte beeinflussen.

Der Studiengang Mechatronik bietet mit diesem Schwerpunkt die Möglichkeit, ingenieurpsychologische Aspekte einzubeziehen und damit die Interaktion des Menschen mit dem mechatronischen System ins Blickfeld zu stellen.

Smart Products & Services

Die Lösung einer technischen Aufgabe durch ein mechatronisches System eröffnet neue Möglichkeiten in der Entwicklung anspruchsvoller und innovativer Produkte. Der eingebettete Computer in einem mechatronischen System stellt bereits Informationen in digitaler Form zur Verfügung. Das System kann ohne weiteres Zutun vernetzt werden und wird damit zu einem sogenannten cyber-physikalischen System. Damit ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, einen zusätzlichen Kundennutzen oder neue Geschäftsmodelle zu erzeugen.

Dieser Schwerpunkt beinhaltet die Produktentwicklung von innovativen, mechatronischen und ggf. vernetzten Hightechprodukten.

Aktoren & Sensoren und Systeme & Simulation (Teilmodule)

Die Teilmodule Aktoren und Sensoren sowie Systeme und Simulation sind in allen drei zuvor genannten Schwerpunkten enthalten.

Aktoren und Sensoren sind die grundlegenden Bestandteile eines mechatronischen Systems, etwa eines Roboters. Systeme und Simulation wiederum sind grundlegend, um z.B. ein Robotersystem entwerfen, modellieren und simulieren zu können.

Der Systemgedanke ist in der Mechatronik zentral: Einzelne Komponenten, ob nun mechanisch oder elektrisch/elektronisch, werden als Teil eines Systems betrachtet und erreichen nur durch ihr Zusammenwirken eine optimale Lösung.

Kostenlos informieren
Studiengang Schwerpunkt
FB Instagram Twitter Xing YouTube