Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts

Gebühren 360 Euro
Laufzeit 6 Monate 
Credit Points 6

Die rechtliche und ökonomisch zieladäquate Gestaltung der Beziehungen zwischen Unternehmen untereinander sowie zu Geschäftspartnern ist eine Grundvoraussetzung für den betrieblichen Erfolg. Die Steuerung und Ausgestaltung von Rechts- und Vertragsbeziehungen in Ausrichtung an den Unternehmenszielen ist somit eine Führungsaufgabe mit hervorgehobener Bedeutung.

Das Weiterbildungsmodul Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts vermittelt Ihnen die hierfür zentralen fachlichen Inhalte in enger Orientierung an den Erfordernissen der Unternehmenspraxis und kann zudem auch für die Studiengänge B.A. BWL, B.A. BWL dual, B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen und LL.B. Wirtschaftsrecht online sowie Maschinenbau (B.Eng.) und Mechatronik (B.Eng.) angerechnet werden.

Credit Points
6
Anrechnung
Die hier erworbenen Credit Points können auf folgende Studiengänge angerechnet werden: Betriebswirtschaft, Betriebswirtschaft dual, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen
Studienbriefe
7
Selbststudienstunden
130
Präsenzstunden
18
Klausur
100 Minuten
Teilnahmezertifikat
360 Euro
Hochschulzertifikat
450 Euro
Laufzeit
6 Monate
Zulassungs­voraussetzung
Abitur oder Fachhochschulreife, alternativ abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige, dem Weiterbildungsziel entsprechende Berufstätigkeit.
  1. Einführung in das Wirtschaftsprivatrecht
    • Aufgaben und Bedeutung des Wirtschaftsprivatrechts
    • Grundbegriffe
    • Rechtssubjekte
    • Gegenstände des Wirtschaftsprivatrechts
  2. Begründung von Rechtsverhältnissen
    • Gesetzliche und rechtsgeschäftliche Rechtsverhältnisse
    • Vertragsschluss durch Willenserklärungen
    • Vertretung bei Vertragsschluss
    • Formvorschriften
  3. Inhalte von Rechtsverhältnissen am Beispiel des Kaufvertrages
    • Grundbegriffe des Kaufvertragsrechts
    • Besondere Formen des Kaufs
    • Rechte und Pflichten der Vertragsparteien
    • Einbeziehung von AGB
    • Grundsätze der AGB-Kontrolle
    • Überblick über einzelne Klauselverbote
  4. Störungen von Rechtsverhältnissen
    • Systematik von Vertragsstörungen
    • Verstoß gegen Verbotsgesetz, Sittenwidriges Rechtsverhältnis, Wucher
    • Anfechtung
    • Systematik und Struktur der Leistungsstörungen
    • Unmöglichkeit
    • Schuldnerverzug
    • Gläubigerverzug
    • Positive Vertragsverletzung
    • Verschulden bei Vertragsverhandlungen
    • Haftung für Mängel
    • Störung der Geschäftsgrundlage
    • Fristablauf und Verjährung
  5. Handelsrechtliche Rechtsverhältnisse
    • Wesen und Rechtsquellen des Handelsrechts
    • Kaufmannsbegriff
    • Handelsregister
    • Firma
    • Kaufmännische Hilfspersonen
    • Handelsgeschäfte
  6. Wirtschaftsprivatrechtliche Rechtsverhältnisse in Übungsfällen
    • Juristische Falllösungstechnik
    • Übungsfälle

Überzeugt? Dann gleich bewerben!

Laden Sie sich jetzt die Bewerbungsunterlagen für diese Weiterbildung als PDF herunter!
Bewerbungsunterlagen herunterladen

Studiengang teilen

Kostenlos informieren

(*Pflichtfeld)

Unsere Zahlen sprechen für sich!
Wir haben über 20 Jahre Erfahrung
über 50 Studienzentren
über 11.000 Absolventen
97% empfehlen unsere Fernhochschule

Jede Menge Vorteile mit einem Studium an der HFH

Staatlich anerkannt seit über 20 Jahren

Wir sind die Experten für berufsbegleitendes Studieren. Durch unser Know-how, das wir seit der Gründung 1997 stetig erweitern, bieten wir Ihnen staatlich anerkannte Abschlüsse mit hoher Bekanntheit auf dem Arbeitsmarkt.

Die HFH unverbindlich testen 

Wie gut lässt sich das Fernstudium mit Ihren familiären oder beruflichen Verpflichtungen vereinbaren? Passt der gewählte Studiengang zu Ihnen? Testen Sie das HFH-Fernstudium vier Wochen lang unverbindlich. 

Passt zu jeder Lebenssituation

Dank des flexiblen Studienkonzeptes können Sie Familie, Beruf und andere Verpflichtungen hervorragend mit dem Studium vereinbaren. Ein HFH-Fernstudium ist in allen Belangen flexibel.

Über 50 Mal vor Ort 

An unseren über 50 Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreuen Sie die HFH-Mitarbeiter kompetent und umfassend. Hier können Sie wohnortnah die freiwilligen Präsenzen besuchen und Ihre Prüfungen ablegen. 

FAQs

Für die Zulassung zu einem Studium ist zunächst das Vorliegen der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) erforderlich.
Die Hochschulzugangsberechtigung kann nachgewiesen werden durch:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife,
  • eine anerkannte Fortbildungsprüfung (z. B. abgeschlossene Meisterprüfung)
  • oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und anschließender mind. zweijähriger Berufstätigkeit.

Sie benötigen für die Anmeldung zu einem Studium an der HFH die vollständig ausgefüllten Anmelde- und Immatrikulationsunterlagen.
Daneben sind – je nach Zulassungsart – weitere Unterlagen erforderlich. Bei Zulassung zum Studium auf Grundlage der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife benötigen wir das jeweilige Zeugnis in amtlich beglaubigter Form. Für die Zulassung zur Gasthörerschaft müssen Sie einen Nachweis über die abgeschlossene Ausbildung und die mind. zweijährige Berufserfahrung einreichen. Kann die Zulassung zum Studium durch ein Beratungsgespräch erfolgen, benötigen wir einen amtlich beglaubigten Nachweis über Ihre abgelegte anerkannte Fortbildungsprüfung.

Das Studium an der HFH ist als Fernstudium mit unterstützenden Präsenzphasen konzipiert. Sie bekommen zu Beginn jedes Semesters alle prüfungsrelevanten Materialen in Form von Studienbriefen nach Hause geschickt (Ausnahme: Online-Studiengänge an der HFH).
Sie eignen sich den Lernstoff aus den Studienbriefen selbstständig an, um dann an der Modulprüfung in einem Studienzentrum teilzunehmen. Die Prüfungsanmeldung nehmen Sie online im sogenannten WebCampus selbstständig vor.
Das selbstständige Lernen wird ergänzt durch Präsenzveranstaltungen, die an regionalen Studienzentren angeboten werden. Die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen ist grundsätzlich freiwillig, kann modulspezifisch jedoch auch zwingend vorgeschrieben sein und wird grundsätzlich jeder/m Studierenden empfohlen. Gern beraten wir Sie ausführlicher.
Wenden Sie sich dazu an unseren Studierendenservice.

Für das Hauptpraktikum muss ein Tätigkeitsnachweis eingereicht werden, der berufliche Tätigkeiten von mind. einem halben Jahr ausweist, die inhaltlich im Zusammenhang mit dem gewählten Studiengang stehen. (Bitte beachten Sie die Ausnahme im Studiengang Wirtschaftsrecht online.)
Nach Prüfung des Antrages erhalten Sie eine Anrechnungsbestätigung.
Sollte keine Anrechnung der beruflichen Tätigkeit möglich sein, ist ein Praktikum im Umfang von 20 Wochen zu absolvieren. (Bitte beachten Sie die Ausnahme im Studiengang Wirtschaftsrecht online.)
Nähere Informationen dazu erhalten Sie gern im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

Ausnahme Wirtschaftsrecht Online (LL.B.):

Dauer: Gemäß § 3 Abs. 2 Praktikumsordnung dauert das reguläre Praktikum in diesem Studiengang 14 Wochen; es wird nicht zwischen Grund- und Hauptpraktikum unterschieden.
Anrechnung: Gemäß § 5 Praktikumsordnung müssen berufliche Tätigkeiten im Umfang von mindestens einem halben Jahr ausgeführt worden sein und Praktikumsinhalte aufweisen, um angerechnet zu werden.

Grundsätzlich finden die Klausuren samstags in den regionalen Studienzentren statt.
Die genauen Termine sind im Prüfungsplan erfasst, in den Sie als Studierender Einsicht haben.

Infotermine

Bitte füllen Sie alle Felder aus, damit wir Ihnen ein passendes Ergebnis liefern können.

Format: 09.12.2019
Format: 09.12.2019

Schränken Sie für ein noch besseres Ergebnis über diesen Filter ein!

Unabhängige Bewertung
4,1 / 5
Kategorie: Beliebteste Fernhochschulen
Akkreditiert durch
Zertifiziert durch
Weiterbildung
FB Instagram Twitter Xing YouTube