Aktuelles

Zurück zur Übersicht
08.05.2018 Pressemitteilung

Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen macht fit für Digitalisierung und Industrie 4.0

Reakkreditierter Studiengang bietet hochwertige Inhalte und mehr Flexibilität

Studierende vor 3D-Drucker

Wirtschaftsingenieurwesen gehört an der HFH · Hamburger Fern-Hochschule zu den Fernstudiengängen der ersten Stunde und ist seit Gründung der staatlich anerkannten Hochschule offiziell akkreditiert. Zu Jahresbeginn wurde der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen nun inhaltlich und strukturell aktualisiert und in der Folge von unabhängigen Gutachtern in einem gemeinsamen Verfahren mit den neuen Bachelorstudiengängen Maschinenbau und Mechatronik direkt und ohne Auflagen erfolgreich reakkreditiert.

Der Bachelorstudiengang bietet Studierenden eine hochwertige interdisziplinäre Ausbildung für Problemstellungen an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technik und macht fit für Herausforderungen rund um aktuelle Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, effizienter Ressourceneinsatz und Nachhaltigkeit. Studierende profitieren darüber hinaus von mehr Flexibilität – sie können jetzt ihren angestrebten Abschluss und die Regelstudiendauer wählen und zwei Mal pro Semester Klausuren schreiben.
 

Wirtschaftsingenieurwesen: Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering

Eine wesentliche Neuerung im Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen betrifft die Wahlmöglichkeit des angestrebten akademischen Grades und, damit zusammenhängend, die Regelstudienzeit: Studierende, die den Bachelor of Science (B.Sc.) anstreben, studieren bei einer Regelstudienzeit von 8 Semestern im berufsbegleitenden Teilzeitstudium und können in dieser Variante 180 Credit Points (CP) erlangen. Wer mit dem Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.) abschließen möchte, studiert mit einer Regelstudienzeit von 9 Semestern in Teilzeit, absolviert ein zusätzliches Hauptpraktikum im Umfang von 30 CP und kann insgesamt 210 CP erreichen. Diese Wahl ist von Inhalten abhängig, die curricular in den 30 CP Differenz zwischen 180 und 210 CP verankert sind. 
Update: Ab 1. Januar 2019 sind zusätzlich Studiengangsvarianten in 6 Semestern (B.Sc., 180 CP) und 7 Semestern (B.Eng., 210 CP) verfügbar!


Mehr Wahlmöglichkeiten bei den Schwerpunkten

Ebenfalls neu ist das größere Modulangebot im Wahlpflichtbereich: Statt aus bislang sechs Schwerpunktmodulen können Studierende nun aus elf aktuellen Modulen wählen und damit ihr fachliches Profil noch gezielter an den eigenen Interessen und Bedürfnissen ausrichten. Hier stehen Module wie zum Beispiel Produktentwicklung, Wirtschaftsinformatik, Logistik oder Produktionstechnik/Produktionswirtschaft zur Auswahl. Auch der interdisziplinäre Ansatz wird gestärkt, denn zusätzlich zu technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studienschwerpunkten steht nun zum Beispiel auch das Modul Ingenieurpsychologie und Management komplexer Problemsituationen zur Wahl.

Insgesamt gliedert sich das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen nun in 20 Pflichtmodule zu den allgemeinen und wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, in fünf weiterführende technische und wirtschaftswissenschaftliche Module, in das Wahlpflichtmodul mit elf Studienschwerpunkten und in die abschließende Bachelorarbeit. Durch die inhaltliche Verankerung in den HFH-Fachbereichen Technik sowie Wirtschaft und Recht haben die Studierenden zudem Gelegenheit, im Studium beide Fachkulturen zu erleben. 
 

Verkürzte Studiengangsvarianten für Absolventen eines Erststudiums

Zusätzlich zum grundständigen Bachelorstudiengang bietet die HFH auch Aufbaustudiengänge mit kürzerer Regelstudienzeit an: Absolventen eines ingenieurwissenschaftlichen Erststudiums benötigen mit dem Studium in Wirtschaftsingenieurwesen als Aufbaustudium Wirtschaft nur fünf Semester bis zum Bachelor of Engineering, und wer ein  wirtschaftswissenschaftliches Erststudium abgeschlossen hat, kann mit dem Aufbaustudium Technik den Bachelor innerhalb von vier Semestern erwerben. Von hier aus kann später der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen im Umfang von 60 CP studiert werden.   
 

Häufigere Klausurtermine und flexiblere Immatrikulation dank neuer Struktur

Durch eine Umstellung der Modulgrößen im Pflichtbereich auf einheitlich sechs CP ergibt sich ein übersichtlicher und klar strukturierter Ablauf mit einheitlich vier Modulen pro Semester bei zwei Modulen pro Quartal. Studierenden bietet dies zum einen eine einfachere Orientierung und bessere Planbarkeit und zum anderen die Möglichkeit, nichtbestandene Klausuren bereits nach drei Monaten zu wiederholen. Eine Ausnahme hiervon sind lediglich Klausuren in den Schwerpunktmodulen, die weiterhin semesterweise angeboten werden. Darüber hinaus sorgt diese strukturelle Umstellung auch für flexiblere  Einschreibemöglichkeiten: Studieninteressierte können sich für diesen Studiengang nun alle drei Monate immatrikulieren – nächster Starttermin ist der 1. Juli.

„Der Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen verbindet nicht nur Innovation und Tradition, er ist durch die Reakkreditierung auch deutlich flexibler geworden. Durch die Wahlmöglichkeiten können Studierende ihre Studiendauer und ihre Studieninhalte nun noch individueller selbst bestimmen und – je nach ihren beruflichen und privaten Verpflichtungen – ihrer Neugier und ihrer Kreativität beim Lernen mehr Raum geben. Hierin liegt in der heutigen Zeit eine wichtige Grundlage für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung“, sagt Studiengangsleiter Prof. Dr. Ronald Deckert.

 

Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc./B.Eng.)

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Ronald Deckert
Prof. Dr. rer. pol. Ronald Deckert
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-3812
+49 40 35094 - 335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube