Aktuelles

Zurück zur Übersicht
30.11.2018 News

Nursing Responsibility – Die Antwort der Pflege auf die Herausforderungen der Zukunft

So kann pflegerische Verantwortung gelingen

Prof. Gerckens vor Präsentation
Prof. Dr. Rainer Gerckens hat auf dem Pflegekongress18 in Wien Untersuchungsergebnisse zum Thema pflegerische Verantwortung vorgestellt. (Bild: HFH)

Was bedeutet Verantwortung für die Pflege? Dieser Frage ist Prof. Dr. Rainer Gerckens von der HFH · Hamburger Fern-Hochschule nachgegangen. Die Ergebnisse seiner Untersuchung hat der Leiter des HFH-Bachelorstudiengangs Pflegemanagement am 29.11.2018 auf dem Pflegekongress 18 im Wiener Kongresszentrum vorgestellt.

 
Verantwortung ist eine Pflicht

Nach Prof. Gerckens ist Verantwortung die Pflicht, für Entscheidungen und Handlungen Rechenschaft abzulegen. Verantwortung setze sich immer aus einem Beziehungsgeflecht zwischen einem handelnden Subjekt, einem Auftraggeber als Instanz und einem Objekt, für das Verantwortung übernommen wird, zusammen.


Pflegerische Verantwortung umfasst auch administrative Arbeiten

„Für die pflegerische Verantwortung sollte immer das Patienten- bzw. Bewohnerwohl im Vordergrund aller Handlungen und Entscheidungen stehen“, sagt Gerckens. Dabei habe die Pflege nicht nur eine pflegefachliche Verantwortung im gesetzlichen Sinne zu übernehmen sondern zugleich eine organisatorische, da professionelle Pflege immer in ein organisationales Gefüge eingebunden ist. Insofern gelte es in der Pflege immer auch administrative Verantwortung zu übernehmen, wie etwa das Planen, das Steuern, das Organisieren und das Überprüfen von Leistungen.


Probleme liegen in der Komplexität

„Die größten Probleme liegen in der Komplexität der Aufgaben. Zur pflegefachlichen und organisatorischen Verantwortung kommen noch die gesellschaftlichen Herausforderungen hinzu, wie etwa zunehmende Multimorbidität, der demografische Wandel, veränderte Ansprüche von Mitarbeitern und Patienten, die Digitalisierung und vieles mehr“, erklärt der Professor. Das führe zu einer gewissen Unübersichtlichkeit des Handelns. Die Folge sei, dass Verantwortung zunehmend gescheut wird. „Verantwortung ist nicht mehr attraktiv.“


Pflegerische Verantwortung kann gelingen

Damit pflegerische Verantwortung dennoch gelingt, bedürfe es einer veränderten Einstellung in der Pflege. Dies betreffe sowohl die Entscheider als auch die Handelnden. Dafür hat Prof. Gerckens auf dem Pflegekongress das Modell der „Nursing Responsibility“ vorgestellt. Es besteht aus einem 4-Säulen-Modell. Jede Säule steht für ein Paradigma (Werteorientierung, Autonomie, Antizipation und Selbstverantwortung), das dafür sorgen soll, dass pflegerische Verantwortung im wahrsten Sinne des Wortes gestemmt werden kann.

 

Pflegemanagement (B.A.)

Prof. Dr. Rainer Gerckens im Videointerview zum Thema Pflegerische Verantwortung

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Rainer Gerckens
Prof. Dr. Rainer Gerckens
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-340
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube