Aktuelles

Zurück zur Übersicht
19.11.2021 News

Online-Symposium zu Ökonomie und Nachhaltigkeit: Wie viel Transformation benötigt die Wirtschaft?

Expert:innengespräch an der HFH · Hamburger Fern-Hochschule am 25. November 2021

Frau und Mann vor Schreibtisch mit transparentem Bildschirm und Modellen von Windrädern und Gebäuden.
In einer öffentlichen Online-Veranstaltung der HFH diskutieren Expert:innen am 25.11.2021 über die Herausforderungen nachhaltigen Wirtschaftens.

Mit einer Online-Veranstaltung zum Themenkomplex Ökonomie, Nachhaltigkeit und Wirtschaftstransformation wirft die HFH · Hamburger Fern-Hochschule am 25. November um 18:30 Uhr die Frage nach der Zukunftsfähigkeit klassischer Wirtschaftsmodelle angesichts zunehmender ökologischer und gesellschaftlicher Herausforderungen auf (hier kostenlos anmelden).

In der Impulsveranstaltung diskutieren Expert:innen aus dem HFH-Fachbereich Wirtschaft und Recht mit Vertreter:innen alternativer Wirtschaftsansätze sowie einer Unternehmerin.

Es geht um die Frage, inwiefern klassische Wirtschaftsmodelle den aktuellen (global-)gesellschaftlichen Herausforderungen gewachsen sind, inwieweit ggf. eine Transformation notwendig und möglich ist – und wie sich die Situation aus der Sicht der unternehmerischen Praxis darstellt.
 

Wie viel Transformation ist nötig und möglich?

Die Referent:innen gehen in der öffentlichen Veranstaltung etwa der Frage nach, ob mehr Nachhaltigkeit mit der derzeitigen Form der Ökonomie in Deutschland erreichbar ist. Genügt das, was ist, oder benötigt die Wirtschaft ein „Upgrade“ bzw. eine Transformation, um den vielfältigen Ansprüchen der Gesellschaft und der Umwelt gerecht werden zu können?

Wie könnte eine solche Veränderung und Transformation überhaupt aussehen? Kann in der Wirtschaft zum Beispiel ein Nachhaltigkeitsmanagement etabliert werden, das Unternehmen dazu befähigt, nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch und sozial langfristig erfolgreich zu sein? Ist der Reform-Ansatz der sogenannten „Gemeinwohl-Ökonomie“ mit ihrem angestrebten ethischen Wirtschaftsmodell möglicherweise eine tragfähige Alternative?

Die beteiligten Expert:innen stellen ihre Positionen gegenüber und diskutieren die verschiedenen Sichtweisen anschließend mit den Teilnehmenden des Symposiums.
 

Impulsvorträge stellen verschiedene Sichtweisen vor

Im Diskurs werden verschiedene Sichtweisen auf die Situation der Wirtschaft mit Impulsvorträgen gegenübergestellt und anschließend im Plenum diskutiert:
 

Das erste Impulsreferat stellt den Ansatz der Corporate Responsibility vor und diskutiert Potenziale für eine nachhaltigere und zukunftsgerichtete Wirtschaft.
Referent ist Vertr.-Prof. Dr. Christian Brunner vom Fachbereich Wirtschaft und Recht der HFH.
 

Der zweite Vortrag präsentiert mit dem Ansatz des „gemeinwohlorientierten Wirtschaftens“ ein ethisch geprägtes Wirtschaftsmodell, welches durch das stärkere Gewichten von sozialem und ökologischem Engagement eine alternative Perspektive geben möchte.
Referentin ist Geoökologin Dr. Susanne Schmall, Consultant in der internationalen Zusammenarbeit, GWÖ Göttingen.


Das dritte Impulsreferat aus der gelebten unternehmerischen Praxis gibt schließlich Einblicke in die Erfahrungen und Herausforderungen des nachhaltigen Wirtschaftens aus der Sicht eines Unternehmens.
Referentin ist Anna Fleck, Unternehmerin und Geschäftsführerin der youfreen GmbH & Co. KG.

 
Im Plenum werden abschließend die unterschiedlichen Ansätze und Impulse gemeinsam diskutiert.


Die Teilnahme am Online-Symposium ist kostenlos. Sie können sich hier zur Veranstaltung anmelden.

 

Teilen Sie diesen Artikel!

Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube