Aktuelles

Zurück zur Übersicht
04.12.2017 Pressemitteilung

4. Fachtag Digitalisierung an der HFH in Essen

Auswirkungen der Digitalisierung auf das Gesundheitswesen

Digitalisierung im Gesundheitswesen beim 4. Fachtag Digitalisierung HFH
Der 4. Fachtag Digitalisierung bietet in Essen eine große Bandbreite an Vorträgen und Referenten.

Die HFH Essen veranstaltet am 15. Dezember den 4. Fachtag Digitalisierung. Bei der kostenlosen Veranstaltung erwarten die Besucher Vorträge zu den Themen elektronische Patientenakte, Digitalisierung und Arbeitsabläufe in der Pflege, smartes und prädiktives Personalmanagement sowie Anforderungen und Lösungen für das HR-Management.
 

Das Personal steht im Fokus

Am 4. Fachtag werden Fachleute aus Wissenschaft und Praxis ausgewählte Bereiche der Digitalisierung näher beleuchten, der Fokus liegt dabei auf dem Bereich der Human Resources. „Gemeinsam wollen wir erarbeiten, welche Aufgaben das Personalmanagement in Zeiten der Digitalisierung für die Zukunft des Gesundheits- und Pflegewesens hat“, sagt Heinrich Recken, Leiter des Studienzentrums Essen der HFH.

Bei den bisherigen Fachtagen der HFH in Essen wurden die digitale Realität, digitale Technologien, neue Aufgabengebiete und erste empirische Befunde vorgestellt und diskutiert. Es sei klar geworden, dass digitale Technologien, Produkte und Prozesse die Arbeit im Gesundheitswesen und damit auch die Kompetenzanforderungen an die Beschäftigten stark verändern werden, so Recken.
 

Hintergrund: Ist die Gesundheitswirtschaft für die Digitalisierung gerüstet?

In Wissenschaft und Praxis ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken. Sie bringt für Unternehmen und Mitarbeiter tiefgreifende Veränderungen mit sich. Trotzdem scheinen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft auf die Digitalisierung schlecht vorbereitet zu sein. Dies ist laut der Studie Digitalisierungsbarometer die mehrheitliche Meinung von Beschäftigten in Medizin, Pflege und Krankenhausverwaltung. Nur 12% der deutschen Befragten sehen das deutsche Gesundheitswesen als bereits weitgehend digitalisiert. 73% gehen aber davon aus, dass die Digitalisierung schon kurzfristig Einfluss auf das Gesundheitswesen haben wird.

 

Eckdaten 4. Fachtag Digitalisierung an der HFH Essen

Zeit: 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Ort:   HFH Essen Studienzentrum Pflege und Gesundheit
          Auf der Union 10; 45141 Essen
          Raum 2.07, 2. Etage, Eingang B 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@aal-akademie.de 

 

Programm

  • 16:00 – 16:15 Begrüßung 
  • 16:15 – 16:30 Einführung und Moderation (Heinrich Recken, HFH, SZ-Essen)
  • 16:30 – 17:00 Einführung einer elektronischen Patientenakte in einem Perinatalzentrum (Dr. med. Peter Tönnies, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe Stiftung Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers)
  • 17:00 – 17:30 Auswirkungen der Digitalisierung auf  Arbeitsinhalte, -prozesse und -qualifikationen im Pflegebereich (Prof. Dr. Wolfgang Becker, HFH, Studiengangsleitung Master Management im Gesundheitswesen)
  • 17:30 – 18:00 Workforce Management – Smartes, prädiktives Personalmanagement (Marcel Schmiemann, Produkt Management Allocate Software GmbH Dortmund) 
  • 18:00 – 18:30 Pause 
  • 18:30 – 19:30 "New Work" – Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt (Ingolf Rascher, AAL Akademie) 

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Heinrich Recken Studienzentrumsleiter HFH-Essen
Heinrich Recken
Auf der Union 10, Eingang B, 2. Etage, Raum 2.09
45141 Essen
0201 31974593
0201 31974599
Prof. Dr. Wolfgang Becker
Prof. Dr. rer. pol. habil. Wolfgang Becker
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-3827
+49 40 35094-335
HFH-Mitarbeiter Thomas Graf im Profil
Thomas Graf
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094 - 3482
+49 40 35094 - 335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube