Aktuelles

Zurück zur Übersicht
17.01.2018 Pressemitteilung

Im Vollzeit- oder Teilzeit-Fernstudium zum Bachelor in Wirtschaftspsychologie

NC-frei in sechs oder acht Semestern studieren – Studiengang zum 1. Januar gestartet

Studierender in Gruppengespräch
Vollzeitstudium in sechs Semestern, Teilzeitstudium in acht Semestern: Der Fernstudiengang Wirtschaftspsychologie ist akkreditiert und führt zum Bachelor of Science (B.Sc.). Anmeldungen sind noch bis zum 31. Januar möglich.

Mit Jahresbeginn ist an der HFH · Hamburger Fern-Hochschule erstmalig der neue Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) gestartet. Der Studiengang ist akkreditiert und bietet Studierenden die Möglichkeit, in Vollzeit in sechs oder in Teilzeit in acht Semestern den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.) zu erlangen. Der Zugang zum Bachelorstudium Wirtschaftspsychologie ist nicht an einen NC gebunden, mit (Fach-)Hochschulreife ist der Studieneinstieg somit sofort und ohne Wartezeiten möglich – durch entsprechende berufliche Qualifikationen können Interessierte auch ohne Abitur einsteigen. Noch bis zum 31. Januar ist die Anmeldung für das laufende Semester möglich.
 

Kombination wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Psychologie und BWL

Der Bachelor-Fernstudiengang Wirtschaftspsychologie der HFH ist inhaltlich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen orientiert. Die zentralen Themenfelder im Bachelorstudium umfassen die psychologischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen, wissenschaftliche (Forschungs-)Methoden sowie wissenschaftliches Know-how im Management.
 

Mit der Schwerpunktwahl für spezifische Berufsfelder qualifizieren

Mit der Wahl von Schwerpunkten prägen Studierende bereits im Bachelor ihr individuelles fachliches Profil und können sich für spezifische Berufsfelder qualifizieren. Als Studienschwerpunkte stehen Personalpsychologie, Organisationspsychologie sowie Markt-, Werbe- und Medienpsychologie zur Wahl. Um das eigene Profil weiter zu schärfen, stehen zudem Ergänzungsmodule aus dem Bachelor Psychologie zur Verfügung – hier können Studierende aus folgenden Zertifikatsmodulen zusätzliche Schwerpunkte wählen: Führungspsychologie, Notfallpsychologie, Rechtspsychologie, Ingenieurpsychologie und Schulpsychologie.
 

Wirtschaftspsychologen haben vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten

Das Studium der Wirtschaftspsychologie qualifiziert fachlich sowohl in wirtschaftlichen als auch in psychologischen Themenfeldern, dementsprechend sind auch die Aufgaben und Einsatzfelder von Wirtschaftspsychologen vielfältig. Typische Beschäftigungsfelder finden Absolventen in Wirtschaft und Verwaltung, in Industrie-, Handels und Dienstleistungsunternehmen oder in der Beratung. Dabei qualifiziert der wählbare Schwerpunkt Personalpsychologie besonders für Aufgaben im Human Resources Management, mit dem Schwerpunkt Organisationspsychologie bereiten sich Studierende zum Beispiel auf Tätigkeiten in der internen und externen Unternehmensberatung vor, und der Schwerpunkt Markt-, Medien- und Werbepsychologie ebnet den Weg für eine Karriere im Marketing, in der Konsumentenforschung oder in der Medienbranche.
 

Wirtschaftspsychologie durch Berufserfahrung auch ohne Abitur studieren

Durch den offenen Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte, der im Hamburgischen Hochschulgesetz verbrieft ist und damit für alle HFH-Studierenden bundesweit gilt, ist die Aufnahme des Studiums der Wirtschaftspsychologie an der HFH insbesondere für Berufserfahrene in vielen Fällen auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife möglich. Eine Übersicht der Voraussetzungen für ein Studium ohne Abitur finden Interessierte hier.

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Maren Metz
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Maren Metz
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-3454
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube