Aktuelles

Zurück zur Übersicht
15.01.2018 Pressemitteilung

Fernstudium Psychologie: Ganzheitliche Grundausbildung in sechs oder acht Semestern

Studienschwerpunkte ermöglichen frühzeitige Profilbildung – Zulassung ohne NC

Psychologische Beratungssituation
Der Bachelor Psychologie der HFH bietet eine praxisnahe und ganzheitliche psychologische Grundausbildung im Fernstudium. Der Studiengang ist akkreditiert, Anmeldungen sind noch bis zum 31. Januar möglich.

Der neue Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) der HFH · Hamburger Fern-Hochschule ist erstmalig zum 1. Januar 2018 gestartet, ein Einstieg in das laufende Semester ist noch bis Ende Januar möglich. Der Fernstudiengang ist akkreditiert und bietet eine praxisnahe und ganzheitliche psychologische Grundausbildung in acht Semestern im Teilzeitstudium; zum Herbstsemester (Beginn: 1. Juli) startet zudem die sechssemestrige Vollzeit-Variante des Studiengangs. Die Zulassung zum Bachelor Psychologie der HFH ist ohne NC und Wartezeiten möglich – abhängig von ihren beruflichen Qualifikationen können Studieninteressierte auch ohne Abitur ins Studium einsteigen.
 

Im Bachelor die psychologischen und methodischen Grundlagen erlernen

Beide Varianten des Bachelor-Fernstudiengangs Psychologie schließen mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.) ab und orientieren sich inhaltlich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen. Die psychologische Grundlagenausbildung im Studiengang umfasst den Erwerb des psychologischen Basiswissens sowie spezieller Methodenkenntnisse und praxisnaher Kompetenzen, welche direkt im beruflichen Alltag angewendet werden können. Ergänzt wird dies durch die Wahl verschiedener Schwerpunkte, die eine gezielte Profilbildung ermöglichen. Insgesamt werden im Studiengang 20 Studienmodule absolviert und ein sechswöchiges Praktikum durchlaufen; das Studium wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen.
 

Mit der Schwerpunktwahl das eigene Profil schärfen

Ergänzend zu den Grundlagenmodulen, die für alle Studierenden verpflichtend sind, gibt es im Wahlpflichtbereich die Möglichkeit, aus mehreren Anwendungs- und Ergänzungsmodulen zu wählen und so gezielt Schwerpunkte zur Schärfung des eigenen beruflichen Profils zu setzen. Dazu wählen die Studierenden aus folgenden vier Modulen drei Schwerpunkte aus: Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie, Organisationspsychologie sowie Arbeits- und Gesundheitspsychologie. Dies wird ergänzt durch folgende fünf Ergänzungsmodule, aus denen eines gewählt werden kann: Notfallpsychologie, Rechtspsychologie, Schulpsychologie, Führungspsychologie und Ingenieurpsychologie.
 

Bachelorabschluss bietet vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten

Durch die Grundlagenausbildung und die Kombination mit individuellen Schwerpunkten qualifizieren sich die Studierenden für verschiedene Einsatzfelder, zum Beispiel in Einrichtungen des Sozial-, Bildungs-, und Gesundheitswesens aber auch in Unternehmen und Behörden. Je nach gewählten Anwendungsschwerpunkten sind berufliche Tätigkeiten etwa in Kliniken, Gesundheitsämtern und Beratungsstellen möglich. Auch in der Schul- oder Erwachsenenbildung, in Erziehungseinrichtungen sowie in Personalabteilungen oder im Gesundheitsmanagement von Unternehmen finden Bachelorabsolventen in Psychologie gute Berufschancen.

Wer eine Tätigkeit als Psychologin/Psychologe anstrebt, benötigt allerdings einen Masterabschluss. Da der Bachelorabschluss für die Aufnahme eines anschließenden Masterstudiums in Psychologie qualifiziert, können Studierende mit dem Bachelor Psychologie der HFH die notwendige Grundlage für diesen begehrten Beruf legen.
 

Zulassung zum Bachelor ohne NC-Beschränkung

Im Bereich der Psychologie oder Wirtschaftspsychologie herrscht derzeit ein spürbarer Mangel an Studienplätzen, was in vielen Fällen Zugangsbarrieren in Form von hohen NCs und langen Wartezeiten zur Folge hat. Im Fernstudium der HFH, in dem ein maßgeblicher Teil der Lehre im Selbststudium erarbeitet wird, existiert dieses Problem nicht – Studienplätze sind hier in der Regel unbegrenzt verfügbar, und auch die unterstützende Präsenzlehre und persönliche Betreuung sind durch das engmaschige Netz an Studienzentren gesichert.  
 

Psychologiestudium durch Berufserfahrung auch ohne Abitur möglich

Durch den offenen Hochschulzugang, der für alle HFH-Studierenden bundesweit gilt, ist die Aufnahme des Psychologiestudiums an der HFH insbesondere für Berufserfahrene in vielen Fällen sogar ohne Abitur oder Fachhochschulreife möglich. Eine Übersicht der Voraussetzungen für ein Studium ohne Abitur finden Interessierte hier.

Vermittelte Kompetenzen in den HFH-Bachelorstudiengängen Psychologie und Wirtschaftspsychologie

 

Vermittelte Kompetenzen im Bachelor Psychologie (Überblick)

  • Fachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Selbstkompetenz

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Maren Metz
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Maren Metz
Alter Teichweg 19
22081Hamburg
+49 40 35094-3454
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube