Aktuelles

Zurück zur Übersicht
25.10.2019 News

Masterstudiengang BWL bietet die Wahl zwischen Master of Arts und Master of Science

Fernstudiengang erfolgreich und ohne Auflagen durch ACQUIN reakkreditiert

Frau an Schreibtisch blickt in Kamera

Der Masterstudiengang BWL der HFH · Hamburger Fern-Hochschule ist erfolgreich und ohne Auflagen reakkreditiert worden. Künftig kann er statt mit dem Master of Arts (M.A.) auch mit dem Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen werden.
Nächster Studienstart ist der 1. Januar 2020. 
 

Masterstudium Human Resources Management (HR), Controlling oder Marketing

Der Fernstudiengang Betriebswirtschaft richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlich ausgerichteten Erststudiums und eignet sich durch seine Flexibilität für berufsbegleitendes Studieren. Er kann mit dem Schwerpunkt Human Resources Management (HR), Controlling oder Marketing studiert werden. Das Fernstudium führt in 4 Semestern zzgl. Abschlussarbeit zum Masterabschluss.
 

Akkreditierungsverfahren sichert Qualität der Studiengänge

Durch das gesetzlich vorgeschriebene Akkreditierungsverfahren bestätigen unabhängige Gutachter die Qualität von Lehre und Studium. Bereits akkreditierte Studiengängen werden in regelmäßigen Abständen reakkreditiert. Die Gutachter prüfen durch das Verfahren die Einhaltung von qualitativen Standards und tragen damit zur Qualitätssicherung und Vergleichbarkeit von Studiengängen bei. Ein Gutachterteam besteht in der Regel aus Professoren und Studierenden anderer Hochschulen sowie Vertretern der Berufspraxis.

BWL (M.A./M.Sc.)

Fragen an Studiengangsleiter Prof. Dr. Gunnar Siemer

Prof. Dr. Gunnar Siemer

Was bringt die Reakkreditierung des Studiengangs Neues?

Neu ist der Abschluss Master of Science (M.Sc.), der bei einer bestimmten inhaltlichen Ausrichtung des Studiums alternativ zum Abschluss Master of Arts (M.A.) erlangt werden kann. Wer den neuen Abschluss anstrebt, absolviert anstelle des Moduls Methoden moderner Teamarbeit das neue Modul Empirische Analyse mit SPSS. Zudem muss die Master-Thesis quantitativ-empirisch ausgerichtet sein.
 

Für wen ist welcher Abschluss geeignet und worin unterscheiden sie sich?

Wer sich für quantitativ-empirische Forschung interessiert und mit dem Gedanken spielt, im Rahmen eines sich anschließenden Promotionsvorhabens ein empirisches Thema zu bearbeiten, trifft mit der neuen Abschlussvariante M.Sc. ein gute Wahl.

Für diejenigen, die sich eher mit anwendungsbezogenen wissenschaftlichen Problemstellungen befassen möchten, stellt hingegen der bewährte Studienabschluss M.A. die richtige Entscheidung dar. Sie erbringen damit den Nachweis, anwendungsorientierte Fach- und Methodenkompetenz auf Masterniveau erworben zu haben.

Die Berechtigung zur Promotion besteht grundsätzlich sowohl beim M.A. als auch beim M.Sc.

Teilen Sie diesen Artikel!

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Gunnar Siemer
Prof. Dr. Gunnar Siemer
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
+49 40 35094-379
+49 40 35094-335
Kostenlos informieren

(*Pflichtfeld)

FB Instagram Twitter Xing YouTube