Prof. Dr. Wolf-Eckhard Kautz

Zurück zur Übersicht
Prof. Dr. Wolf-Eckard Kautz
Prof. Dr. oec. habil. Wolf-Eckhard Kautz Studiengangsleitung Betriebswirtschaft (B.A.)
+49 40 35094-349
+49 40 35094-335

Lebenslauf

Wolf-Eckhard Kautz studierte ab 1978 an der Universität Rostock Betriebswirtschaft und schloss das Studium 1982 als Diplom-Ingenieurökonom ab. Nach einem dreijährigen Forschungsstudium ebenfalls an der Universität Rostock promovierte er 1986 zum Dr. oec.

Zwischen 1985 und 1988 war er als Abteilungsleiter Materialplanung und Koordinierung in einem Zulieferbetrieb des Schiffbaus beschäftigt.

1988 kehrte Wolf-Eckhard Kautz an die Universität Rostock zurück, arbeitete als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Produktionswirtschaft und absolvierte ein zweisemestriges postgraduales Studium der Hochschulpädagogik. 1991/92 führte ihn ein Forschungsaufenthalt an die Universität Hamburg, Lehrstuhl Industriebetriebslehre und Organisation.

Ab 1992 arbeitete er bis 2003 als freiberuflicher Unternehmensberater und Dozent mit den Tätigkeitsschwerpunkten Existenzgründung und Projektmanagement. 1994 schloss Wolf-Eckhard Kautz sein Habilitationsverfahren zum Thema: „Entwicklung einer Methode zur technisch-ökonomisch begründeten Auswahl von Produktionsplanungs- und - steuerungssystemen“ erfolgreich ab. 1995 wurde er zum Privatdozenten durch die Universität Rostock ernannt und ihm wurde die Lehrbefugnis für Betriebswirtschaftslehre erteilt.

Seit Oktober 2003 ist Wolf-Eckhard Kautz Professor für Betriebswirtschaftslehre an der HFH Hamburger Fern-Hochschule. Von 2005 bis 2013 leitete er als Dekan den Fachbereich Wirtschaft. Zwischenzeitlich war er zudem stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender des Prüfungsausschusses sowie Mitglied des Senates der HFH. Er ist Mitglied des Deutschen Hochschulverbandes und des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V.

Veröffentlichungen

Fachbücher und Monographien

Bildungsdienstleistung Fernstudium. Leistung – Prozess – Erstellung. Working Paper Nr. 3. Hamburg 2018. pdf-Download

Existenzgründungsplanung. Betriebswirtschaftliche Planung selbständiger Existenzen – Wiesbaden 1998, 232 S.

Existenzgründermappe – Eschborn 1996, 174 S.

Produktionsplanungs- und -steuerungssysteme: Konzept zur technisch-ökonomisch begründeten Auswahl – Wiesbaden 1996, 320 S. (Betriebswirtschaftliche Forschung zur Unternehmensführung; Bd. 28)

 

Studienbriefe
Materialwirtschaft. Grundlagen und Instrumente. Studienbrief 1.01 Material- und Produktionswirtschaft. HFH Hamburger Fern-Hochschule. 2. Auflage, Hamburg 2014

Materialwirtschaft. Materialdisposition und -beschaffung. Studienbrief 1.02 Material- und Produktionswirtschaft. HFH Hamburger Fern-Hochschule. 4. Auflage, Hamburg 2018

Materialwirtschaft. Materiallagerung und Abfallentsorgung. Studienbrief 1.03 Material- und Produktionswirtschaft. HFH Hamburger Fern-Hochschule. 3. Auflage, Hamburg 2015

Produktionswirtschaft. Grundlagen. Studienbrief 2.01 Material- und Produktionswirtschaft. HFH Hamburger Fern-Hochschule. 2. Auflage, Hamburg 2016

Produktionswirtschaft. Produktionsplanung und -steuerung. Studienbrief 2.02 Material- und Produktionswirtschaft. HFH Hamburger Fern-Hochschule. 3. Auflage, Hamburg 2017

 

Ausgewählte Artikel und Konferenzbeiträge:
Gestaltungsansätze produktionswirtschaftlicher Lehre unter didaktischen Gesichtspunkten In: Albrecht, G./Schröder, A.-K.: 50 Jahre produktionswirtschaftliche Forschung und Lehre. München 2009, S. 10-18.

Einfluss des Bachelor- und Master-Systems auf die Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen- Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 27./28.10.2005

Networked City of Rostock - Computer Graph Topics 2/2001 Vol. 13, S. 28/29

Aufbau von Netzwerken unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien – Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 19./20.10.2000

Gestaltungsmöglichkeiten europäischer Netzwerke am Beispiel des Projektes RECITE II - The Networked City – Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 29./30.10.1998

Komplexe Existenzgründung – In: Wirtschaft & Produktivität – Eschborn (1997) 1/2.- S. 12 Schlüsselfaktoren für den Gründungserfolg - Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 23./24.10.1997

Existenzgründerausbildung - pro und contra - Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 24./25.10.1996

Der Einsatz von PPS-Systemen - Grundlage organisatorischer Stabilisierung mittelständischer Unternehmen - Beitrag zu den Betriebswirtschaftlichen Tagen zu Schwerin 28./29.10.1994

 
 
 
Kostenlos informieren
FB Instagram Twitter Xing YouTube